Winkelmann setzt Asemissen matt

Kai Hahn

  • 0
Vor den Augen von Don-Voss-Obmann Heino Grollich: - © Kai Hahn
Vor den Augen von Don-Voss-Obmann Heino Grollich: (© Kai Hahn)

Leopoldshöhe-Greste. Erfolgreich ist der Frauenfußball-Landesligist FC Donop-Voßheide in die Saison gestartet. Im Derby bezwang der Westfalenligaabsteiger den TuS Asemissen mit 2:0.

Durch den Ausfall von Mittelfeldstrategin Jana Wiemann-Großpietsch griff FC-Trainerfuchs Knut Winkelmann in die Trickkiste. Er agierte je nach Ballbesitz mit einer Dreier- oder Fünferkette. Als Flügelzange bot Winkelmann die Geschwister Anna-Lena und Charlotte Meier auf. Der Schachzug ging auf, als Anna-Lena Meier flankte und Jennifer Friedel im Nachsetzen Ball und Gegenspielerin zum 1:0 über die Linie drückte (39.).

Asemissen spielte engagiert, aber nervös und leistete sich vor allem im Aufbau viele Fehler. Die Partie bot insgesamt fußballerische Magerkost. „Nach vorne haben wir zu wenig entwickelt. Da fehlten uns die personellen Alternativen. Eigentlich ein typisches Null-zu-Null-Spiel", meinte TuS-Trainer Martin Meerkötter. Winkelmann lobte die läuferische Leistung seiner Elf nach dem Seitenwechsel.

Tore: 0:1 (39.) Friedel, 0:2 (67.) Szymkowiak.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare