Reisender bekommt am Bielefelder Bahnhof heißen Kaffee ins Gesicht geschüttet

veröffentlicht

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Polizei
- © Symbolfoto: Pixabay
Kaffee (© Symbolfoto: Pixabay)

Bielefeld (dpa). Ohne ersichtlichen Anlass soll ein 30-Jähriger im Bielefelder Hauptbahnhof einem Reisenden heißen Kaffee ins Gesicht geschüttet haben. Bei dem Vorfall an einem Bäckereistand habe der 69 Jahre alte Reisende Hautrötungen und einen gehörigen Schrecken erlitten, teilte die Bundespolizei Münster am Montag mit.

Der 69-Jährige wollte sich am Samstag an einem Bäckereistand gerade Brötchen kaufen, als der 30-Jährige ihm plötzlich seinen heißen Kaffee ins Gesicht schleuderte. Anschließend entfernte sich der Tatverdächtige. Die Polizei konnte ihn wenig später in einem Schnellrestaurant ausfindig machen.

Es gebe keinen Hinweis, warum er die Tat begangen habe, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann habe sich nicht dazu geäußert. Dem Vorfall sei kein Streit vorangegangen. Nach Feststellung seiner Personalien kam der Bielefelder wieder auf freien Fuß. Ermittelt wird wegen gefährlicher Körperverletzung. Der 69-Jährige habe nach dem Vorfall seine geplante Reise antreten können.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!