Oberstufe der Gesamtschule ist startbereit

Dieter Asbrock

  • 0

Bad Salzuflen. Die noch im Aufbau befindliche Gesamtschule Aspe dürfte keine Probleme haben, eine Sekundarstufe II zu bilden. Mit 99 Anmeldungen zur Einführungsphase im kommenden Schuljahr wird wohl auch die Hürde von mindestens 42 Schülern für die Oberstufenjahrgänge Q1 und Q2 im darauf folgenden Jahr locker zu überspringen sein.

Das ist der Aufstellung über die Anmeldungen zu den weiterführenden Schulen zu entnehmen, die der Fachbereich Schule und Sport erstellt hat. Die Mitglieder des Ausschusses für Bildung und Kultur werden darüber am kommenden Donnerstag beraten.

Von den fast hundert Anmeldungen zur Oberstufe in Aspe kommen 59 von der Gesamtschule selber, 34 Zehntklässler wollen nach Mitteilung von Schulleiterin Christiane Höke von den beiden Realschulen zur Gesamtschule wechseln. „Eine große Anzahl von Schülerinnen und Schülern ermöglicht ein breites Kursangebot und vielfältige Wahlmöglichkeiten für die zukünftigen Abiturienten in Aspe", freut Höke sich in ihrer Pressemitteilung. Bereits am Donnerstag hätten der kommissarische Oberstufenleiter Dr. Holger Krause und die zehnten Klassen mit einem Markt der Möglichkeiten eigenen und externen Schülern das geplante Kursangebot vorgestellt. Nächste Woche soll es an die Feinplanung der individuellen Schullaufbahnen gehen.

Freuen kann sich auch die Hauptschule, denn mit 19 Anmeldungen hat sie eine Eingangsklasse sicher. Der Eduard-Hoffmann-Realschule fehlen mit 48 Anmeldungen noch zwei Schüler, um zwei fünfte Klassen mit mindestens 25 Schülern bilden zu können. Die Realschule Aspe könnte noch Schüler abgeben: Mit 91 Anmeldungen hätte sie wenigstens vier zuviel, wenn sie die erlaubten drei Eingangsklassen mit maximal 29 Schülern bildet.

Auch die Attraktivität der Gesamtschule scheint ungebrochen: 139 Viertklässler wollen ihre Schullaufbahn dort fortsetzen. Da dort aber auch zehn Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf angemeldet wurden, sind nur fünf Klassen zu je 27 Schülern möglich. Allerdings hätte das Rudolph-Brandes-Gymnasium mit derzeit 115 Anmeldungen bei bis zu fünf Klassen noch ausreichend Kapazitäten frei.

Die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur beginnt am Donnerstag, 17. März, um 17 Uhr im Raum East Yorkshire des Rathauses.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.