Unfall auf der Ostwestfalenstraße: Polizei sucht Zeugen

Daniel Hobein

  • 0
Die Ostwestfalenstraße musste nach einem schweren Unfall stundelnag für den verkehr voll gesperrt werden. - © Daniel Hobein/Feuerwehr Bad Salzuflen
Die Ostwestfalenstraße musste nach einem schweren Unfall stundelnag für den verkehr voll gesperrt werden. (© Daniel Hobein/Feuerwehr Bad Salzuflen)

Bad Salzuflen. Zwischen dem Kreisel Oerlinghauser Straße und der Abfahrt Bielefelder Straße sind am frühen Dienstagmorgen ein Pkw und ein Lkw frontal zusammengestoßen. Die Fahrerin des Kleinwagens wurde eingeklemmt und schwer verletzt, sie schwebt in Lebensgefahr. Nun sucht die Polizei zeugen für den Unfall.

Gegen 6.30 Uhr ging der Notruf auf der Leitstelle Lippe in Lemgo ein. Die Feuerwehr rückte sofort mit einem Großaufgebaut an.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr die Lemgoerin mit ihrem Toyota Aygo aus Bielefeld in Fahrtrichtung Lemgo. In Höhe der Abfahrt der Bielefelder Straße geriet sie aus bisher unbekannter Ursache in den Gegenverkehr. Dort touchierte sie zunächst den Spiegel eines Wagens, der in Richtung Bielefeld unterwegs war.

Anschließend krachte sie in den darauffolgenden Lkw. Dieser hatte zuvor noch versucht, der 53-Jährigen auszuweichen und geriet mit seinem Gespann in den Straßengraben. Der Aygo schleuderte über die Straße und blieb auf der gegenüberliegenden Seite im Straßengraben liegen. Die Fahrerin verletzte sich schwer und musste von der Feuerwehr aufwendig aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden beträgt etwa 60.000 Euro. Aus dem Lkw liefen Betriebsflüssigkeiten aus, die ein Auskoffern des Straßengrabens erforderlich machten. Die Sperrung des Straßenabschnitts führte zu starken Beeinträchtigungen des Verkehrs.

Zur Aufklärung der Unfallursache bittet die Polizei darum, dass sich Zeugen des Verkehrsunfalls, insbesondere auch die Ersthelfer, beim Verkehrskommissariat in Bad Salzuflen unter der Rufnummer 05222-98180 melden.

Unwetter-Chaos in Lippe

Feuerwehr und Polizei sind am Dienstagmorgen wegen des schweren Unwetters in ganz Lippe im Einsatz, um Straßen zu räumen und die Situation unter Kontrolle zu bringen. Weitere Informationen zu Tief "Alex" finden Sie hier.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!