Der Schützenpanzer „Puma“ greift mit digitaler Technik an

Astrid Sewing

  • 2
Auf dem „Puma": Die Oberstabsgefreiten Jan Reckendrees und Stefan Söchtig präsentieren den neuen Schützenpanzer. Er hat sehr viel mehr digitale Technik und löst den „Marder" ab. - © Vera Gerstendorf-Welle
Auf dem „Puma": Die Oberstabsgefreiten Jan Reckendrees und Stefan Söchtig präsentieren den neuen Schützenpanzer. Er hat sehr viel mehr digitale Technik und löst den „Marder" ab. (© Vera Gerstendorf-Welle)

Das Panzergrenadierbataillon 212 wird mit modernster Waffentechnik ausgestattet. In Augustdorf werden 30 neue Schützenpanzer stationiert – Kameras und Computer unterstützen die Soldaten.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

2 Kommentare
2 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!