Panische Wildschweine brechen durch Terrassentüren in Ehrsen-Breden

Thomas Reineke und Silke Buhrmester

  • 0
Am Tag nach dem ungebetenen Wildschwein-Besuch haben die Hausbewohner die demolierte Terrassentür bereits entfernen lassen, die Türfüllung ist mit einer Sperrholzplatte gesichert. - © Thomas Reineke
Am Tag nach dem ungebetenen Wildschwein-Besuch haben die Hausbewohner die demolierte Terrassentür bereits entfernen lassen, die Türfüllung ist mit einer Sperrholzplatte gesichert. (© Thomas Reineke)

Eine aufgescheuchte Rotte versetzt Bürger in Teilen von Bad Salzuflen in Aufruhr. Zwei Tiere springen in Ehrsen-Breden durch Glastüren in Häuser.


Eine aufgescheuchte Wildschweinrotte hat am Samstagnachmittag bei Bewohnern der Salzufler Ortsteile Schötmar und Ehrsen-Breden Panik ausgelöst. Als die hinzu gerufene Polizei eintraf, waren die Tiere bereits geflüchtet. Doch sie hinterließen in einigen Häusern und Gärten eine Spur der Verwüstung.

Nach Behördenangaben gingen die ersten Notrufe am Samstag gegen 15.15 Uhr bei der Polizei ein. Anwohner hatten die Leitstelle alarmiert, nachdem Wildschweine bis in ihre Häuser eingedrungen waren...

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!