Hubschraubereinsatz nach schwerem Motorradunfall bei Großenmarpe

Jost Wolf

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Unfall
  3. Polizei
Ein Rettungshubschrauber flog den Schwerverletzten in die Bielefelder Gilead-Klinik. - © Jobst Lüdeking
Ein Rettungshubschrauber flog den Schwerverletzten in die Bielefelder Gilead-Klinik. (© Jobst Lüdeking)

Blomberg-Großenmarpe. Der Start in die Motorradsaison hat in Lippe bei Großenmarpe mit einem Schwerverletzten begonnen. Für seinen Transport in die Klinik nach Bielefeld musste der Rettungshubschrauber gerufen werden.

Gegen 16 Uhr waren am Dienstag zwei Motorradfahrer aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont mit ihren Maschinen auf der Landstraße 758 Richtung Barntrup unterwegs.

Kurz hinter der Abzweigung nach Großenmarpe, dort wo die zuvor breit ausgebaute Strecke schmal und kurvenreich wird, fuhr einer der Männer mit seiner Maschine auf ein vorausfahrendes Auto auf. Der 62-jährige Mann stürzte und wurde dabei schwer, aber – so der bisherige Stand – nicht lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in die Bielefelder Gilead-Klinik.

Auf der Landstraße 758 kurz hinter dem Abzweig Großenmarpe fuhr ein Motorradfahrer auf ein vorausfahrendes Auto auf. - © Jobst Lüdeking
Auf der Landstraße 758 kurz hinter dem Abzweig Großenmarpe fuhr ein Motorradfahrer auf ein vorausfahrendes Auto auf. (© Jobst Lüdeking)

Für die Bergung des Verletzten und die Unfallermittlungen sowie die Bergung des Motorrads musste die Strecke komplett für den Verkehr gesperrt werden. Viele Autofahrer versuchten über Feldwege die Unfallstelle zu umfahren.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!