Taoasis Manufaktur führt zum ersten Mal durch hauseigenen Duftgarten

Knapp 60 Pflanzen bereiten dort Besuchern ein außergewöhnliches Geruchserlebnis

Janet König

  • 0
Die Ruhe selbst: Viele Duftpflanzen im Taoasis-Garten haben beruhigende Wirkung. Der steinerne Budda sieht das Treiben der Besucher gelassen. - © Bernhard Preuss
Die Ruhe selbst: Viele Duftpflanzen im Taoasis-Garten haben beruhigende Wirkung. Der steinerne Budda sieht das Treiben der Besucher gelassen. (© Bernhard Preuss)

Detmold. Industriegebiete sind nicht gerad für ihre naturgegebene Ästhetik bekannt. In Detmold ist das anders. Hier lässt die Taoasis Manufaktur ihren hauseigenen Duftgarten sprießen und gedeihen. Zum ersten Mal hat der Aromatherapieanbieter nun die Öffentlichkeit an der bunten Vielfalt teilhaben lassen.

"Wir sind einfach Gartenleute und lieben es, die verschiedenen Düfte wahrzunehmen", begründen Karl- Heinz Neugarth und seine Frau Heike ihren Besuch. Das Paar gehört zu den knapp 30 Neugierigen, die an diesem Vormittag aufmerksam der Stimme von Susanna Färber lauschen. Denn die Apothekerin führt die Gruppe über einen schmalen Kieswegpfad durch Kräuterpflanzen - und gibt dabei fachkundigen Rat.

Vor den lilafarbenen Lavendelblüten bleibt die Duftexpertin stehen, denn diese seien das Herzstück der Aromatherapie. "Lavendel harmonisiert und hilft uns loszulassen", sagt die Expertin: "Etwas Lavendel auf dem Kopfkissen begünstigt gar den Schlaf." Jede Pflanzenart habe eine besondere Wirkung auf den menschlichen Körper, sei es Majoran, der krampflösend wirkt, oder Johanniskraut, das als Stimmungsaufheller gilt. Selbst Oregano, das vielen eher als beliebtes Pizzagewürz bekannt sein dürfte, kann laut Färber eingesetzt werden, um schädliche Keime im Körper zu reduzieren.

Knapp 60 verschiedene Pflanzen- und Kräuterarten wachsen windgeschützt an dem Hang - direkt neben der Halle des Unternehmens. Bis auf zwölf Arten sind alle Gewächse hier heimisch. "Aber für Zitruspflanzen herrscht kein optimales Klima", weiß die Fachfrau.

Trotz der Artenvielfalt wird man beim Schlendern über den Schotterweg nicht von einer Geruchswolke erschlagen. Es sind eher zarte Düfte, die sich behutsam den Weg durch die Nase bahnen. Einige von ihnen nimmt der Besucher gar erst bewusst wahr, wenn er die Blätter vorsichtig zwischen den Fingerspitzen aufreibt. Sei es der herbe Geruch von Pfefferminze oder die mildere Variante Spearmint, die einen vertrauten Geruch von Kaugummigeschmack in den Synapsen hervorruft. Auch das Lippenblütengewächs Patschuli, das vor allem in den 60er Jahren eine ganze Generation als Parfümklassiker betört hat, darf beim Rundgang nicht fehlen.

"Aus den hier wachsenden Pflanzenarten werden unsere ätherischen Öle gewonnen", sagt Färber. Nicht alle von ihnen hätten einen herausragenden Eigengeruch, doch das sei nicht so wichtig. Schließlich könne man verschiedene Komponenten zu einem wohltuenden Öl zusammenmischen. Egal, ob für Körper oder Geist.

Information

Im Reich der ätherischen Öle

Bereits vor einem Jahr ist der Duft- und Heilpflanzengarten anlässlich des vierten Internationalen Aromatherapie Fachkongresses in Detmold eröffnet worden. In diesem Rahmen hatten mehr als 120 Fachleute die knapp 1000 Quadratmeter besucht. Für die Öffentlichkeit war er bisher nicht zugänglich, das soll sich bald mit regelmäßigen Führungen ändern. "Wir möchten das Wissen zur Herstellung ätherischer Öle vermitteln", sagt Pressesprecherin Simone Ziegler. 

Die Taoasis Manufaktur, Dahlbrede 3, setzt laut Konzept auf die Herstellung bewährter Aromatherapierezepturen in zertifizierter Bio-Qualität. Der Name Taoasis setzt sich aus dem chinesischen TAO und dem arabischen OASIS zusammen und bedeutet frei übersetzt "Leben im Einklang mit der Natur." Weitere Infos gibt es unter www.taoasis.com.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!