Kohlenmonoxid ausgetreten: Zwei Verletzte in Heiligenkirchen

veröffentlicht

  • 1
  1. Schlagwörter:
  2. Feuerwehr
  3. Alarm
  4. Einsatz
- © Jost Wolf
Einsatz in der Paderborner Straße (© Jost Wolf)

Detmold-Heiligenkirchen. Die Paderborner Straße in Heiligenkirchen ist auf Höhe des ehemaligen türkischen Supermarktes wegen eines CO-Alarms bis kurz nach 18 Uhr gesperrt gewesen. Die Feuerwehr war gegen 17.15 Uhr alarmiert worden, heißt es von der Leitstelle.

Als der Rettungsdienst das Wohnhaus betrat, zeigte der Kohlenmonoxid-Warner eine erhöhte und gefährliche Konzentration an. Die zwei Bewohner des Hauses sind verletzt worden. Die Straße war vorübergehend gesperrt, da ein Hubschrauber angefordert werden sollte. Aufgrund des schlechten Wetters war dieser Plan aber wieder verworfen worden. Nach einer ersten Behandlung vor Ort ging es für beide in ein Krankenhaus. Eine der Personen wurde im Anschluss von dort aus mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik mit Druckkammer geflogen.

Im Wohnhaus wurde durch einen Atemschutztrupp nach der Ursache für diese hohe Konzentration an Kohlenmonoxid gesucht. Im Heizungskeller wurde man schließlich fündig. Dort war die Konzentration am höchsten, sodass die Heizungsanlage abgeschaltet wurde.

Nachdem das Haus belüftet wurde, konnte nichts mehr gemessen werden. Somit war der Einsatz nach gut einer Stunde beendet und das Wohnhaus wurde an die Polizei übergeben.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar
1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!