Frontalunfall auf Lemgoer Straße in Detmold

veröffentlicht

  • 0
Unfall auf der B238. - © Freitag Medien Gruppe
Unfall auf der B238. (© Freitag Medien Gruppe)

Detmold-Klüt. Stark einsetzender Schneefall ist laut Polizei Auslöser eines schweren Verkehrsunfalls gewesen, der sich am Dienstagabend auf der Lemgoer Straße (B 238) ereignet hat. Bei einem Frontalzusammenstoß in der Ortsdurchfahrt Klüt wurden zwei Personen schwer verletzt.

Mit hydraulischem Rettungsgerät musste die Feuerwehr eine 43-jährige Lemgoerin und ihre Beifahrerin (15) aus dem Autowrack befreien. Die Lemgoer Straße war für etwa zwei Stunden gesperrt.

Aufgrund der Witterungsverhältnisse hatte ein 27-jähriger Lemgoer gegen 18.40 Uhr versucht, sein Auto abzubremsen. Dieser Versuch misslang: Stattdessen rutschte das aus Richtung Detmold kommende Auto in den Gegenverkehr. Ein 47-jähriger Pkw-Fahrer aus Lemgo konnte noch ausweichen, rutschte dadurch aber in den Graben. Die 43-jährige Fahrerin eines weiteren, entgegenkommenden Autos konnte hingegen nicht mehr ausweichen und fuhr frontal in den Pkw des 27-Jährigen. Hierbei wurden die Lemgoerin und ihre 15-jährige Beifahrerin so schwer verletzt, dass sie laut Mitteilung der Polizei zunächst durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Die Unfallstelle musste für die Dauer der Bergungsarbeiten bis 20.40 Uhr komplett gesperrt werden. Aufgrund der baubedingten Sperrung des Brokhauser Kreisels kam es zu erheblichen Behinderungen. Die Verkehrsteilnehmer mussten teilweise weite Umwege in Kauf nehmen.

Insgesamt waren neun Insassen in den Fahrzeugen, von denen zwei Personen ins Krankenhaus transportiert wurden. Die Polizei ließ den schwarzen Mercedes vorerst sicherstellen. Der Sachschaden wurde  von den Einsatzkräften vor Ort auf rund 25.000 Euro geschätzt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare