CDU kritisiert Sanierung der Blomberger Straße

veröffentlicht

  • 3
Der Wegfall von Parkplätzen an der Blomberger Straße ist aus Sicht der CDU kontraproduktiv. - © CDU Detmold
Der Wegfall von Parkplätzen an der Blomberger Straße ist aus Sicht der CDU kontraproduktiv. (© CDU Detmold)

Detmold. Die CDU-Ratsfraktion Detmold bedauert den Wegfall von 30 Parkplätzen im Zusammenhang mit der Deckensanierung und Neumarkierung der Blomberger Straße. „Wir als CDU-Ratsfraktion stehen für ein Miteinander der Verkehrsmittel Bus, Auto und Fahrrad im Stadtverkehr", betont der Fraktionsvorsitzende Jörg Thelaner in einer Pressemitteilung.

„Die Entscheidung von SPD, Grünen, FDP und Aufbruch C, auf der Blomberger Straße einen Radfahrstreifen stadtauswärts aufzubringen, bevorzugt einseitig das Verkehrsmittel Fahrrad und schafft Fakten gegen Anwohner, Friedhofsbesucher, Gewerbetreibende und ihre Mitarbeiter."

Keine Mehrheit für Mehrzweckstreifen 

Die Verwaltung habe mit der Markierung eines Mehrzweckstreifens eine Alternative angeboten, die ein Miteinander von Fahrradverkehr und Parkmöglichkeiten erlaubt hätte. In der Sitzung des Ausschusses für Tiefbau und Immobilienmanagement hatte die CDU-Fraktion diesen Vorschlag unterstützt, konnte aber in der Abstimmung keine Mehrheit erreichen.

Christian Fritzemeier, Sprecher im Ausschuss, vertritt die Auffassung, dass die einseitige Abschaffung von Parkmöglichkeiten praktisch eine Verdrängung des Autoverkehres zur Folge hätte. Zudem wendet er sich gegen die Argumentation, ein Radfahrstreifen bedeute automatisch mehr Sicherheit für den Radverkehr: „Auch ein Mehrzweckstreifen bietet genug Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer, denn in der Blomberger Straße gilt bereits schon eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h, und darum sind Autofahrer bereits zu einer umsichtigen Fahrweise gezwungen. Durch einen Radfahrstreifen wird aber nun die rechtliche Grundlage dafür geschaffen, die Geschwindigkeitsbegrenzung wieder auf Tempo 50 anzuheben", ist der Ratsherr überzeugt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare