"Freilichtgenuss" lockt am Wochenende ins Museum

veröffentlicht

  • 0
Am ersten Septemberwochenende findet der Freilichtgenuss im LWL-Freilichtmuseum Detmold statt. - © LWL/Jähne
Am ersten Septemberwochenende findet der Freilichtgenuss im LWL-Freilichtmuseum Detmold statt. (© LWL/Jähne)

Detmold. Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen, die Äpfel sind reif, die Zeichen in der Natur stehen auf Herbst. Das ist der perfekte Zeitpunkt für den „Freilichtgenuss“ im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Nachdem die Veranstaltung im vergangenen Jahr coronabedingt abgesagt werden musste, verwandelt sich das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag und Sonntag, 4. und 5. September, jeweils von 9 bis 18 Uhr in eine bunte Flaniermeile. Neben jeder Menge regionaler Köstlichkeiten, frischem Gemüse und Pflanzen warten auch Handwerksvorführungen und Mitmachprogramme auf die Museumsgäste.„

Wir freuen uns sehr, dass unsere wunderschöne Veranstaltung in diesem Jahr wieder möglich ist“, schreibt Projektleiterin Gefion Apel (Referat Kulturvermittlung) in einer Pressemitteilung. Über das Museumsgelände verteilt hat man die Gelegenheit, regionale Gerichte zu probieren, Honig oder Käse zu verkosten und vom Senf bis zum Gewürzöl diverse Produkte für zu Hause mitzunehmen. Darüber hinaus gibt es ökologische Produkte wie Bienenwachstücher, geschnitzte Handdruckstöcke oder Geschenkartikel aus Treibholz zu kaufen. Vor allem im Eingangsbereich bieten Baumschulen und Gärtnereien insektenfreundliche Stauden an. Auch Pflanzen aus dem Museum und viele Informationen rund um das Thema Biodiversität sind dort zu finden.

Programm für jeden Geschmack

Für wen die heimische Grünoase mehr ist als ein Ort zum Entspannen, der ist bei den Gartengesprächen am Münsterländer Gräftenhof genau richtig (jeweils 9 bis 18 Uhr). Dort finden an beiden Tagen um 10.30 und 14.30 Uhr Kurzführungen statt. An der Kappenwindmühle stehen Energiegespräche mit Windmühlenbastelei auf dem Programm (jeweils 9 bis 18 Uhr).

Am Bienenzentrum am lippischen Meierhof kann man insektenfreundliche Pflanzen in Töpfe setzen und bei Kurzführungen jede Menge Nützliches über die Bestäuberinnen lernen. Eine Zeidlerin demonstriert, wie schon im Mittelalter Bienen in hohlen Baumstämmen oder Klotzbeuten gehalten wurden, bei deren Herstellung die Besucher helfen können. Der Kreisimkerverein Lippe bringt Honig zum Verkosten mit und hält Tipps bereit, wie der Garten zur Nahrungsquelle für Insekten werden kann. Außerdem gibt es bei den „Naturbegegnungen“ Anregungen rund ums Spielen und Entdecken draußen.

An der Bockwindmühle erleben die Besucher an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr Oldtimertraktoren der „Alt-Traktoren- und Nutzfahrzeugfreunde Fürstenthum Lippe“ im Einsatz und können ihr Wissen rund um heimische Gehölze bei einem Quiz testen (9-18 Uhr). Am Sonntag mischt sich noch Hufgetrappel in die Geräuschkulisse, denn der Verein Islandpferde Kalletal zeigt seine Tiere und deren eigenen Schritt, „Tölt“ genannt, bei Vorführungen um 10, 13.30 und 16 Uhr. Außerdem zeigen Fachleute, wie Hufe beschlagen werden.

Gerichte von der lippischen Palme

Das "Slow Food Convivium Südlicher Teutoburger Wald" bereitet im Paderborner Dorf Gerichte aus der lippischen Palme zu, einer hochstämmigen Grünkohlsorte. Kinder können Steckenpferde und „Wundertüten der Natur“ basteln, Stiftedosen flechten oder Saatgutbälle herstellen. Von 10.30 bis 17 Uhr ein „Walking Act“ unterwegs, und es gibt um 11 Uhr und um 15 Uhr Kurzführungen zur Museumsgeschichte. Für musikalische Unterhaltung sorgt der Posaunenchor CVJM Helpup am Sonntag um 11.30 und 14.30 Uhr.

Die Handwerker des LWL-Freilichtmuseums beteiligen sich ebenfalls am Programm. Die Töpferei fertigt Pflanztöpfe und Kräuterschilder aus Ton, in der Schmiede können Besucher bei der Herstellung von dekorativen Pflanzstäben zusehen. Selbstverständlich darf auch die Museumsbäckerei mit ihrem besonderen Angebot an Broten und Kuchen zum Freilichtgenuss nicht fehlen. Ein bisschen „Schönfärberei“ kann man in der Textilwerkstatt mit der Farbe Indigo erleben. Und das Fotografieteam platziert sich von 11 bis 17 Uhr vor dem Hof Remberg im Sauerländer Dorf für Porträts unter freiem Himmel.

Aufgrund der Corona-Bestimmungen müssen alle Besucher ab 16 Jahren geimpft, genesen oder getestet sein. Der offizielle Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Selbsttests werden nicht akzeptiert. Zudem wird eine medizinische Maske für die Pferdewagen, die Warte- und Innenbereiche benötigt, das Kartenkontingent ist begrenzt. Interessierte sollten Tickets daher möglichst online kaufen – auch kostenlose Tickets für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie für Inhaber der LWL-Museumskarten und für die „Freunde des LWL-Freilichtmuseums Detmold“. Es stehen zwei Zeitfenster zur Verfügung (9-13.30 Uhr und 13.30-18 Uhr). Gruppentickets sind nicht möglich.

Das Programm mit Öffnungszeiten, Preisen und allen Veranstaltungen findet sich auf www.freilichtgenuss.lwl.org. Erwachsene (ab 18 Jahre) zahlen 8 Euro Eintritt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare