Ursache für Brand in ehemaligem Pivitsheider Club steht fest

veröffentlicht

  • 0
Rund 100 Einsatzkräfte waren an der Augustdorfer Straße im Einsatz. - © Feuerwehr Detmold/Marco Schweiger
Rund 100 Einsatzkräfte waren an der Augustdorfer Straße im Einsatz. (© Feuerwehr Detmold/Marco Schweiger)

Detmold-Pivitsheide. Im ehemaligen "Late Night" in Pivitsheide hat es gebrannt. Rund 100 Einsatzkräfte sind am frühen Dienstagmorgen ausgerückt, um dem Feuer Herr zu werden. Einen Tag später steht nun auch die Ursache für den Brand fest.

Gegen 2.32 Uhr wurde die Feuerwehr Detmold zu dem leerstehenden Gebäudekomplex an der Augustdorfer Straße gerufen. Eine Polizeistreife hatte dort ein Feuer bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Der Dachstuhl sowie das Obergeschoss des Gebäudes, in dem früher unter anderem ein Imbiss und eine Diskothek ansässig waren, brannten bei Eintreffen der ersten Kräfte nahezu in voller Ausdehnung, wobei insbesondere der vordere Gebäudeteil betroffen war.

Eindeutige Brandstiftung

Um das Feuer im Dachbereich intensiver bekämpfen zu können, wurde zusätzlich die Drehleiter der Feuerwehr Lage angefordert. Darüber hinaus rückten der Atemschutzcontainer des Kreises Lippe und im weiteren Verlauf auch das Rote Kreuz Detmold für die Verpflegung der Einsatzkräfte aus. Zur Erstellung von Übersichtsaufnahmen kam zeitweise eine Drohne zum Einsatz, erklärt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Mehrere Trupps, teilweise unter Atemschutz, brachten das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten im hinteren Gebäudeteil dauerten bis in die Morgenstunden an. Die Augustdorfer Straße musste daher bis etwa 9 Uhr gesperrt bleiben. Am Mittwochvormittag suchten Brandermittler den Tatort auf. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der Brandursache eindeutig um Brandstiftung handelt. Die Schadenhöhe am Gebäude kann nicht genau beziffert werden, da es bereits vor dem Brand abrissreif war. Wer in der Nacht Verdächtiges beobachtet hat, setzt sich bitte unter der Rufnummer 05231-6090 mit dem Kriminalkommissariat 1 in Verbindung.

Im Dezember hatte die Feuerwehr bereits an selber Stelle mit Flammen zu kämpfen. Damals war es zu einem Zimmerbrand gekommen, die Polizei konnte nicht ausschließen, dass der Brand von Personen verursacht wurde.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare