Ferienhaus brennt in Lüdenhausen

Sylvia Frevert

  • 0
Die Feuerwehr musste mehrere Wände im Inneren des Haus aufbrechen, um an versteckte Glutnester zu gelangen. - © Sylvia Frevert
Die Feuerwehr musste mehrere Wände im Inneren des Haus aufbrechen, um an versteckte Glutnester zu gelangen. (© Sylvia Frevert)

Kalletal-Lüdenhausen. Am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr musste die Feuerwehr Kalletal zu einem Kaminbrand in der Ferienhaussiedlung im Ortsteil Lüdenhausen anrücken. Rund fünfzig Feuerwehrleute waren im Einsatz. Sie hatten das Feuer nach kurzer Zeit unter Kontrolle und konnten das Haus retten. Menschen wurden nicht verletzt. Umliegende Gebäude blieben unversehrt. Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden.

Der Besitzer des Holzhauses hatte die Wehr selbst alarmiert. Er war mit Renovierungsarbeiten am Haus beschäftigt und hatte ein Feuer im Kamin entzündet. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, hatte das Feuer vom Schornstein auf den Dachbereich übergegriffen. Mit Atemschutz bekämpfte die Feuerwehr den Brand auch im Inneren des Hauses. Um letzte Glutnester zu löschen, mussten unter großem Aufwand im Innenbereich mehrere Seiten- und Deckenverkleidungen entfernt werden. Mit einer Wärmebildkamera wurde die Brandstelle überwacht.

Auf Nachfrage der LZ geht Gemeindebrandinspektor Udo Knaup, der den Einsatz leitete, von „baulichen Mängeln“ als Brandursache aus. Die Kripo war zur Ermittlung der Brandursache vor Ort. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Im Einsatz waren die Löschgruppe Lüdenhausen und der Löschzug Hohenhausen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare