Eines der wenigen Zeugnisse, die heute noch an die Endphase des Zweiten Weltkriegs in Lippe erinnern, findet sich in Form der Kriegsgräberstätte zwischen Pivitsheide V.L. und Augustdorf. Dort fanden in der Dörenschlucht an den Ostertagen 1945 heftige Kämpfe statt. 31 deutsche Soldaten sind bei diesem Gefecht getötet und auf dem kleinen Friedhof mitten im Wald beigesetzt worden. Manche von ihnen konnten nicht mehr identifiziert werden. - © Benjamin Marquardt

Kriegsende in Lippe
75 Jahre Kriegsende: Lippe wird zum Schlachtfeld

Eines der wenigen Zeugnisse, die heute noch an die Endphase des Zweiten Weltkriegs in Lippe erinnern, findet sich in Form der Kriegsgräberstätte zwischen Pivitsheide V.L. und Augustdorf. Dort fanden in der Dörenschlucht an den Ostertagen 1945 heftige Kämpfe statt. 31 deutsche Soldaten sind bei diesem Gefecht getötet und auf dem kleinen Friedhof mitten im Wald beigesetzt worden. Manche von ihnen konnten nicht mehr identifiziert werden. (© Benjamin Marquardt)

Kreis Lippe. Weite Teile Europas stehen im Frühjahr 1945 in Flammen. Der kleine Freistaat Lippe hat den Konflikt bisher relativ glimpflich überstanden. Doch Ende März nähert sich Schlachtenlärm aus Südwesten. Warum rückte der Raum Lippe-Paderborn in den Fokus der Alliierten...

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

von Benjamin Marquardt
am 04.04.2020 um 10:00 Uhr

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!