Auslieferungsfahrer einer Dörentruper Bäckerei gaukelt Überfall vor

veröffentlicht

  • 0
Der Beschuldigte stand schon einmal vor Gericht. - © Pixabay
Der Beschuldigte stand schon einmal vor Gericht. (© Pixabay)

Detmold/Dörentrup. Ein damaliger Auslieferungsfahrer einer Bäckerei in Dörentrup steht am Freitag, 24. September, um 13 Uhr wegen Diebstahls vor dem Amtsgericht in Detmold.

Der Angeklagte hatte fälschlicherweise angegeben, von einem maskierten Täter mit einer Eisenstange bedroht und ausgeraubt worden zu sein. Der Mann aus Rahden, damals 46, soll im Juni 2018 die Einnahmen der letzten Filiale an sich genommen haben. Dann habe er die Einnahmen in Höhe von insgesamt rund 8.300 Euro seinem Bruder übergeben, wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor. Ihr Plan sei gewesen, sich die Summe zu teilen. Direkt im Anschluss habe er dann der Polizei einen Überfall vorgegaukelt.

Diese unrichtige Tatversion habe er im Februar 2019 in einem gegen seinen Bruder geführten Strafverfahren vor Gericht wiederholt, damit kein Verdacht auf ihn fallen sollte.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare