Kampf um todkranke Welpen: 13 von 43 haben überlebt

Marianne Schwarzer

  • 0
Küsschen auf Hundeart: Bisher haben die Welpen in der Detmolder Quarantäne kaum etwas kennengelernt. Erst seit vergangenem Donnerstag dürfen sie raus, und Tierheimleiterin Anneke Glöde kann sich des Überschwangs der kleinen Racker kaum erwehren. - © Marianne Schwarzer
Küsschen auf Hundeart: Bisher haben die Welpen in der Detmolder Quarantäne kaum etwas kennengelernt. Erst seit vergangenem Donnerstag dürfen sie raus, und Tierheimleiterin Anneke Glöde kann sich des Überschwangs der kleinen Racker kaum erwehren. (© Marianne Schwarzer)

Von den ursprünglich 43 todkranken Hundewelpen aus einer Beschlagnahmung haben es 13 in den Tierheimen Detmold und Bad Salzuflen geschafft. Jetzt können die quietschfidelen Vierbeiner sich auf neue Menschen freuen – einige sind bereits vermittelt.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.