Schaufenster-Aktion in Detmold: Polizei will Sicherheit von Radfahrern fördern

veröffentlicht

  • 0
Die Polizei will die Sicherheit von Zweiradfahrern fördern. - © Pixabay
Die Polizei will die Sicherheit von Zweiradfahrern fördern. (© Pixabay)

Kreis Lippe/Detmold. Mit dem Frühlingsbeginn am Wochenende und dem sonnigen Wetter lockt es die Fahrrad-Fans wieder auf die lippischen Straßen. Zum Start der neuen Radfahrsaison haben es sich die Kreispolizeibehörde Lippe und die Stadt Detmold gemeinsam zum Ziel gesetzt, die Sicherheit von Radfahrenden im Stadtbereich zu fördern. Dies ist auch fester Bestandteil des geschlossenen Kooperationsvertrages zwischen Stadt und Polizei, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

In der Detmolder Innenstadt findet von diesem Freitag an bis zum 15. April eine Ausstellung in einem Schaufenster in der Bruchstraße 34 statt. Neben einem verkehrssicheren Fahrrad und einer Auswahl an reflektierenden Materialien für die passende Ausstattung beim Radfahren, werden auch Fahrradhelme von Unfallopfern ausgestellt. So möchte die Verkehrssicherheitsberatung der Polizei Lippe auf die wichtigen Themen Sicherheit und Sichtbarkeit im Straßenverkehr aufmerksam machen und sensibilisieren.

Mehr Verkehrsunfälle mit Radfahrern

Gerade Menschen, die viel mit dem "Drahtesel" unterwegs sind, sollen auf diese Weise erreicht werden. Denn: Im Straßenverkehr sind Rad-, E-Bike- und Pedelec-Fahrer laut Polizei besonders gefährdet. Viele Lipperinnen und Lipper hätten sich - gerade zu Pandemiezeiten - ein neues Zweirad gekauft und würden dieses entsprechend nutzen. Dadurch steige aber auch die Beteiligung an Verkehrsunfällen.

Ein Vergleich: Eine Person mit dunkler Kleidung und ohne Reflektoren am Rad kann laut der Mitteilung nur in einer Entfernung von 25 Metern von anderen wahrgenommen werden - diese Strecke legt ein Auto bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h in nur einer Sekunde zurück, so dass ein Ausweichen oder Anhalten unmöglich ist. Eine Person auf dem Rad mit reflektierender Kleidung und Reflektoren ist dagegen 140 Meter für andere Verkehrsteilnehmende sichtbar - hier bleiben immerhin sechs Sekunden Zeit zu reagieren.

Zusammenarbeit mit der Stadt Detmold

Das passende Schaufenster für die Ausstellung war in Kooperation mit dem Zukunftsmanagement der Stadt Detmold schnell gefunden, heißt es weiter. Im Rahmen des "Sofortprogramms zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in NRW" - einer Initiative der Landesregierung und des Landtages Nordrhein Westfalen - können leerstehende Ladenlokale auf Zeit angemietet werden. So werden Kommunen dabei unterstützt Leerstände zu füllen und die Innenstädte zu beleben.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich die
Schaufenster-Ausstellung bei einem Stadtbummel anzuschauen. Die Polizei Lippe und die Stadt Detmold wünschen allzeit eine gute und vor allem sichere Fahrt auf dem Fahrrad, E-Bike sowie Pedelec!

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare