Finanzämter bauen Service in Sachen Grundsteuer-Reform aus

Anja Imig

  • 0
Die Grundsteuerreform bleibt für viele Bürger Thema. Die Finanzämter bauen ihre Serviceangebote aus. - © Symbolbild Pixabay
Die Grundsteuerreform bleibt für viele Bürger Thema. Die Finanzämter bauen ihre Serviceangebote aus. (© Symbolbild Pixabay)

Kreis Lippe. Die Abgabe der Feststellungserklärungen für die Neuberechnung der Grundsteuer ist am 1. Juli gestartet. Dazu hatten alle Finanzämter in Nordrhein-Westfalen im Mai und Juni mehr als fünf Millionen Schreiben mit Informationen zur Reform und individuellen Daten, die die Eigentümer bei der Erstellung ihrer Feststellungserklärung unterstützen, versandt.

Service der Behörde wird gut angenommen

Die Bürger nehmen die weiteren Serviceleistungen zur Abgabe der Grundsteuer-Vordrucke laut Pressemitteilung der lippischen Finanzämter sehr gut an. Die nordrhein-westfälische Finanzverwaltung baut ihr Unterstützungsangebot weiter aus. "Dazu gehören weitere Erklär-Videos und Klick-für-Klick-Anleitungen auf www.grundsteuer.nrw.de sowie bis zu 200 zusätzliche Mitarbeiter an der Grundsteuer-Hotline", heißt es seitens der Behörden.

Die digitale Informations-Plattform ist unter www.grundsteuer.nrw.de erreichbar. Die Videos und Klick-für-Klick-Anleitungen helfen den Eigentümern beziehungsweise leiten diese durch die Formulare im Online-Finanzamt Elster. Darüber hinaus finden sich auf dem Portal Check-Listen für die Zusammenstellung der Daten für die Feststellungserklärung und ein umfangreiches FAQ mit Antworten auf die häufigsten Fragen", heißt es seitens der Behörden.

Auch das Grundsteuerportal (Geodatenportal) zum Abruf wichtiger Informationen zum Flurstück, wie zum Beispiel die Gemarkung, der Bodenrichtwert und die Grundbuchblattnummer, ist dort zu finden. "Wir empfehlen als erste Anlaufstelle die Info-Plattform unter www.grundsteuer.nrw.de. Hier erhalten Bürger gezielt Informationen und Unterstützung bei der Abgabe ihrer Feststellungserklärung mit Elster“, so Kuhlmann, stellvertretender Leiter des Finanzamts Lemgo.

Grundsteuer-Hotline wird auf bis zu 500 Mitarbeiter verstärkt

In den Finanzämtern in Nordrhein-Westfalen werden der Mitteilung zufolge bis zu 200 zusätzliche Kolleginnen und Kollegen an den Telefonen sitzen, um die Anrufe der Bürgerinnen und Bürger entgegenzunehmen. In der Spitze stehen demnach landesweit damit bis zu 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch zur Verfügung.

„Die Hotline ist von Montag bis Freitag, von 9 bis 18 Uhr erreichbar. Die Nummern lauten (05261) 253-1959 (Lemgo) und (05231) 972-1959 (Detmold). Besonders am Vormittag kommt es aktuell zu einem starken Anrufaufkommen. Wir empfehlen daher einen Anruf nach 13 Uhr“, betont Kuhlmann. „Wir empfehlen die Abgabe über das Online-Finanzamt Elster. Durch den digitalen Service werden die Eingaben zur Feststellungserklärung der Grundsteuer vor Abgabe automatisch auf Plausibilität geprüft“, so Kuhlmann.

Ausführliche Informationen, Check-Listen, Ausfüllanleitungen für Elster und Erklär-Videos zum Grundsteuerportal sind unter www.grundsteuer.nrw.de im Internet zu finden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare