Frau bringt sich und Baby vor Flammen in Sicherheit

Wolfgang Becker

  • 0
Das Dachgeschoss brennt: Feuerwehrleute versuchen, das Einfamilienhaus in der Goekenbrede in Pottenhausen zu retten. - © Wolfgang Becker
Das Dachgeschoss brennt: Feuerwehrleute versuchen, das Einfamilienhaus in der Goekenbrede in Pottenhausen zu retten. (© Wolfgang Becker)

Lage-Pottenhausen. In der Goekenbrede hat am Montagnachmittag ein Einfamilienhaus gebrannt. Eine Frau, die sich mit ihrem sechs Monate alten Baby im ausgebauten Dachgeschoss aufhielt, konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Sie und das Kind blieben unverletzt. Die acht weiteren Bewohner des Hauses waren bei Ausbruch des Brandes nicht zu Hause. Zur genauen Brandursache konnte Feuerwehr-Pressesprecher Andreas Dieckmann am Montagabend noch nichts sagen, Sachverständige der Polizei haben ihre Ermittlungen aufgenommen.

Beim Eintreffen der Löschzüge aus Pottenhausen, Lage und Hagen hatte sich das Feuer im gesamten Obergeschoss des Gebäudes ausgebreitet. Unter Atemschutz bekämpften die Feuerwehrleute von außen über die Drehleiter, aber auch von innen die Flammen. Mit im Einsatz waren der Atemschutz-Container des Kreises Lippe, der Rettungsdienst des Kreises Lippe und ehrenamtliche Rettungskräfte der Malteser. "Insgesamt waren wir mit 57 Leuten vor Ort", sagte Andreas Dieckmann. Geleitet wurde der Einsatz von stellvertretendem Lagenser Wehrführer Andreas Bicker.

Das Gebäude muss nach dem Brand saniert werden und ist zunächst nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt. Während der Löscharbeiten mussten die Goekenbrede und die Weißdornstraße für den Verkehr gesperrt werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!