Lagenser flieht vor der Polizei und wirft Drogen aus dem Autofenster

veröffentlicht

  • 0
Ein Einsatzwagen der Polizei. - © Symbolbild: Pixabay
Ein Einsatzwagen der Polizei. (© Symbolbild: Pixabay)

Lage. Als er das Haltesignal der Polizei erblickt, drückt der Fahrer aufs Gas. Die kuriose Vefolgungsjagd nimmt für einen 20 Jahre alten Lagenser und seine Beifahrer aber ein jähes Ende. Eines, das noch Folgen haben wird.

Auf der Liemer Straße wollten Polizeibeamte am Samstag eine Verkehrskontrolle durchführen. Dabei wollten sie am frühen Nachmittag einen blauen VW Lupo anhalten. Auf das Anhaltezeichen des Streifenwagens "Stopp Polizei" hin gab der Fahrer Gas und fuhr deutlich zu schnell nach Waddenhausen.

Flucht ging zu Fuß weiter 

Dort bog er in die Dürerstraße ab. Die Beamten beobachteten, dass aus dem Beifahrerfenster ein Gegenstand in Buschwerk am Straßenrand geworfen wurde. Kurz darauf hielt der Wagen an. Der Fahrer und Beifahrer flohen aus dem Wagen und rannten davon. Polizeibeamte konnte beide Männer einholen und stellen.

Es handelt sich um einen 20-Jährigen Lagenser und einen ebenfalls 20-jährigen Mann aus Osnabrück. Auf der Rückbank saß eine 19-jährige Frau. Bei dem weggeworfenen Gegenstand handelte es sich laut Polizeibericht um eine Geldkassette mit Bargeld und Amphetaminen (unter anderem Ecstasy).

Der Lagenser, der am Steuer saß, ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und es besteht der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fuhr. Es wurde eine Blutprobe genommen, der Wagen wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare