Lemgoer Feuerwehr für Arbeitsschutz ausgezeichnet

Till Brand

  • 0
Stolz: (von links) André Thiede, Marion Plöger sowie Klaus Wegener freuen sich. - © Frauke Schumann
Stolz: (von links) André Thiede, Marion Plöger sowie Klaus Wegener freuen sich. (© Frauke Schumann)

Lemgo. Die Unfallkasse hat landesweit nur 20 kommunale oder Landesbetriebe für ihren Arbeits- und Gesundheitsschutz ausgezeichnet. Darunter ist die Feuerwehr aus Lemgo, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Die Lemgoer engagierten sich diesbezüglich über das gesetzliche Maß hinaus. Klaus Wegener, Leiter der Wehr, Marion Plöger und André Thiede, externe Fachkraft für Arbeitssicherheit, nahmen in Solingen die Urkunde entgegen. Die Unfallkasse NRW hat für die 20 Betriebe etwa 200.000 Euro bereitgestellt.

Mit den Prämien soll ein Anreiz geschaffen werden, den Arbeits- und Gesundheitsschutz zu verankern und zu verbessern. „Durch gute betriebliche Bedingungen fühlen sich Beschäftigte ihren Unternehmen verbunden – ein spürbarer Wettbewerbsvorteil", wird Gabriele Pappai, Geschäftsführerin der Unfallkasse, zitiert.

Von 2008 bis 2019 haben sich 677 Kommunal- und Landesbetriebe, inklusive der Bewerbungen von Teilbetrieben und wiederholten Bewerbungen, um die Auszeichnung der Unfallkasse beworben. Insgesamt wurden so Prämien in Höhe von 5,5 Millionen Euro ausgeschüttet, die damit 230.000 Versicherte erreichten. Die 20 Betriebe, die in diesem Jahr ausgezeichnet wurden, stammen aus unterschiedlichen Bereichen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!