Feuerwehr muss Unfallopfer in Lemgo aus Auto retten

Till Brand

  • 0
Bei dem Unfall am Donnerstagmorgen wurde eines der Autos derart verformt, dass die Feuerwehr die Tür aufspreizen musste. Erst dann konnte das Unfallopfer gerettet werden. - © Feuerwehr Lemgo
Bei dem Unfall am Donnerstagmorgen wurde eines der Autos derart verformt, dass die Feuerwehr die Tür aufspreizen musste. Erst dann konnte das Unfallopfer gerettet werden. (© Feuerwehr Lemgo)

Lemgo. Bei einem Unfall am frühen Donnerstagmorgen sind auf der Lageschen Straße in Lemgo zwei Menschen verletzt worden. Der Zusammenstoß ereignete sich auf Höhe der Zufahrt zum Garten- und Landschaftsbaubetrieb Siebert. Schwierig gestaltete sich für die Feuerwehr die Rettung eines der beiden Unfallopfer, da das Auto durch den Aufprall stark verformt worden war.

Allein fünf Wagen der Feuerwehr waren im Einsatz - dazu Rettungswagen und Polizei. Die Einsatzkräfte mussten die Tür eines Autos mit dem Spreizer öffnen. Außerdem wurden vorsichtshalber die Batterien der beiden Wagen abgeklemmt.

Da zahlreiche Trümmerteile auf der Fahrbahn lagen, war die Lagesche Straße im aufkommenden Berufsverkehr für längere Zeit gesperrt. Über die Schwere der Verletzungen und die Unfallursache liegen noch keine sicheren Informationen vor. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich aber um einen Auffahrunfall gehandelt haben, bei dem beide Autos aus Richtung Lemgo kamen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!