Schießen lernen im Schloss Brake

Mattlen Küllmer

  • 0
Museumsdirektorin Dr. Vera Lüpkes beim Schießtraining. Ulrich Kindsgrab vom Treffpunkt Jagd- und Schießkino Extertal zeigt, worauf es ankommt. - © Weserrenaissance-Musuem Schloss Brake
Museumsdirektorin Dr. Vera Lüpkes beim Schießtraining. Ulrich Kindsgrab vom Treffpunkt Jagd- und Schießkino Extertal zeigt, worauf es ankommt. (© Weserrenaissance-Musuem Schloss Brake)

Lemgo-Brake. Aufgrund der regen Nachfrage und des großen Erfolges wird das Jagd- und Schießkino Extertal auch weiterhin an ausgewählten Tagen zu Gast im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake sein. Das schreibt das Museum in einer Pressemitteilung. Unter Anleitung von Fachpersonal können Jung und Alt gegen Entgelt virtuell ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen.

Anders als am heimischen Computer erwartet die Besucher eine sechs mal drei Meter große Leinwand, auf der die Indoor 3D-Simulation läuft. Das Besondere an der Aktion: Es wird nicht nur ausgewertet, ob getroffen oder vorbeigeschossen wurde, sondern auch, wie es dazu gekommen ist.

Ruhe und Konzentration sind gefragt

Anlass der Kooperation ist die aktuelle Sonderausstellung „Hofjagd – Privileg und Spektakel", die noch bis zum 27. Februar im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake zu sehen ist. Bei der Jagdsimulation sind Konzentration, Ruhe und Treffsicherheit gefragt – Eigenschaften, die hier geschult werden können und beim Jagen das gute Handwerk ausmachen, schreibt das Museum weiter. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.schiesskino-extertal.de. Eine vorherige Anmeldung für einen Termin im Oktober oder November ist erforderlich bei Ulrich Kindsgrab unter Tel. (05262) 9933410.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare