Das Asemisser Spatzennest ist jetzt zertifizierter Buchkindergarten

Birgit Guhlke

  • 0
Das Familienzentrum "Das Spatzennest" hat das Gütesiegel "Buchkindergarten" ehalten. Darüber freuen sich Frieda (vorne, v. l.), ihr vierjähriger Zwillingsbruder Hermann, Linnea (5), Erzieherin Milena Strate sowie Kita-Leiterin Elke Schlepphorst (hinten, v. l.), Gemeindebücherei-Leiterin Kerstin Koppmann und Fachbereichsleiterin Bildung und Soziales, Andrea Rodekamp. - © Birgit Guhlke/Neue Westfälische
Das Familienzentrum "Das Spatzennest" hat das Gütesiegel "Buchkindergarten" ehalten. Darüber freuen sich Frieda (vorne, v. l.), ihr vierjähriger Zwillingsbruder Hermann, Linnea (5), Erzieherin Milena Strate sowie Kita-Leiterin Elke Schlepphorst (hinten, v. l.), Gemeindebücherei-Leiterin Kerstin Koppmann und Fachbereichsleiterin Bildung und Soziales, Andrea Rodekamp. (© Birgit Guhlke/Neue Westfälische)

Leopoldshöhe. Im Familienzentrum „Das Spatzennest“ in Asemissen ist die Leseförderung seit jeher ein wichtiges Thema. Erzieherin Milena Strate hat sich selbst als Kita-Kind von Elke Schlepphorst vorlesen lassen, dort in Büchern geschmökert. Jetzt ist sie als Erzieherin in der Kita tätig und hat mit Unterstützung des Kita-Teams und weiterer Beteiligter etwas auf den Weg gebracht, mit dem sich die Einrichtung nun offiziell „Buchkindergarten“ nennen darf.

Die Asemisser Kita gehört nun zu insgesamt 56 Kindergärten in Deutschland, die sich mit dem Gütesiegel schmücken darf, das der Börsenverein des Deutschen Buchhandels seit 2019 verleiht. 251 hatten sich laut dem Börsenverein in der jüngsten Runde beworben. Die Leopoldshöher Kita erhalte das Siegel „für hervorragende Leseförderung“, ein Extra-Lob habe es für die „besonderen, kreativen Ideen“ gegeben, wie Kita-Leiterin Elke Schlepphorst nicht ohne Stolz sagt.

Kinder erstellen ihre Bestseller-Liste

Milena Strate hat zusätzlich zu den bereits etablierten Leseaktionen wie dem „Büchertrolly“ und regelmäßigen Büchereibesuchen die Idee von den „Top 5“ ins Spiel gebracht. Die Kinder selbst dürfen aus einer Bücherkiste mit Neuerscheinungen, die die Gemeindebücherei zur Verfügung stellt, einmal im Monat ihre fünf Lieblingsbücher vorstellen und bewerten. Diese Liste der fünf Favoriten hängt dann sowohl in der Kita aus, wie auch in der Gemeindebücherei an den Standorten Leopoldshöhe und Asemissen.

Eine „tolle Idee“, wie auch Bücherei-Leiterin Kerstin Koppmann sagt. „Ich bin total neugierig, was dabei herauskommt und was die Kinder gut finden“. Auch Andrea Rodekamp, Fachbereichsleiterin Bildung und Soziales, sowie Sandra Linnenbecker, Teamleiterin des Familienservicebüros in der Verwaltung, loben das „stimmige Konzept“.

Eine Kooperation gebe es zudem mit der Oerlinghauser Buchhandlung Blume. Buchhändlerin Martina Lange informiere regelmäßig über Neuerscheinungen, gibt Empfehlungen. Und Förderverein und Eltern(-beirat) haben passend zur Siegelverleihung die traditionelle Buchgeschenk-Aktion etwas vorgezogen. Jedes Kind hat ein Buch geschenkt bekommen, die jüngeren „Schüttel den Apfelbaum“, die älteren, ab vier Jahren, das Buch „Wo sind denn all die Bienen hin“. Und bald soll es auch wieder Lesenächte geben. Und Malaktionen zum Beispiel zum Buch „Das kleine Blau und das kleine Gelb“. Und ein Projekt, bei dem die Kinder selbst ein Buch schreiben. Ideen aus dem Spatzennest.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare