Schlachtkonzern Tönnies fordert Schadensersatz von Aktivisten

Irja Most

  • 0
Die Standorte des Tönnies-Konzerns sind immer wieder Ziel von Protestaktionen, wie hier in Rheda-Wiedenbrück in Zeiten von Corona. - © Andreas Frücht
Die Standorte des Tönnies-Konzerns sind immer wieder Ziel von Protestaktionen, wie hier in Rheda-Wiedenbrück in Zeiten von Corona. (© Andreas Frücht)

Deutschlands größter Schlachtkonzern will von Protestierenden Geld - und zwar nicht wenig. Das Unternehmen macht die Aktivisten dafür verantwortlich, die Produktion lahmgelegt zu haben.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.