Artenschutz in OWL funktioniert - doch die EU bremst

Mareike Köstermeyer

  • 0
Friedrich-Wilhelm König (v. l.), Hermann Dedert, Hubertus Beringmeier, Sven Nadolny und Antonius Tillmann stellen das Lepus-Projekt auf dem Ringsthof der Familie König in Enger vor. - © Mareike Köstermeyer
Friedrich-Wilhelm König (v. l.), Hermann Dedert, Hubertus Beringmeier, Sven Nadolny und Antonius Tillmann stellen das Lepus-Projekt auf dem Ringsthof der Familie König in Enger vor. (© Mareike Köstermeyer)

Naturschutz und Landwirtschaft können gut zusammen funktionieren. Das zeigt das Projekt LEPUS-NRW. Doch eine EU-Verordnung bremst das Projekt derzeit aus.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.