HSG trifft auf Thüringer HC - Übertragung live auf LZ.de

veröffentlicht

  • 0
Linnea Pettersson möchte auch beim zweiten Heimspiel mit großem Kampf überzeugen.  - © Instagram/@kreislippe.pictures
Linnea Pettersson möchte auch beim zweiten Heimspiel mit großem Kampf überzeugen.  (© Instagram/@kreislippe.pictures)

Blomberg/Lemgo. Der siebenmalige Deutsche Meister, Thüringer HC, gibt sich am heutigen Freitag, 24. September, die Ehre. Ab 19.30 Uhr kommt es in der Phoenix-Contact-Arena in Lemgo bereits zum 46. direkten Pflichtspiel-Aufeinandertreffen der HSG Blomberg-Lippe mit den Thüringerinnen. Das Topspiel des 4. Spieltags wird live auf LZ.de übertragen.

Hier geht's zum Livestream

Hochklassigen Handball und Spannung boten die letzten Aufeinandertreffen der Nelkenstädterinnen gegen den Thüringer HC zu Genüge. Auch am Freitagabend möchte sich das Team von HSG-Trainer Steffen Birkner wieder auf Augenhöhe mit den Schützlingen von THC-Coach Herbert Müller präsentieren. Dass das jedoch alles andere als einfach werden wird, weiß Birkner nur zu gut: „Der THC hat im Sommer sehr gute Neuverpflichtungen getätigt. Die Kaderstärke in dieser Saison ist immens. Sowohl in der Breite, als auch in der Spitze hat Herbert Müller sein Team bestens aufgestellt. Mit unter anderem Lamprini Tsakalou gehört nun eine weitere Champions-League-erfahrene Spielerin mit internationalem Topniveau zum Team. Deshalb sehe ich den THC am Freitag in der Favoritenrolle", wird Birkner in einer Pressemitteilung zitiert.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dennoch sieht der HSG-Trainer sein Team am Freitagabend alles andere als chancenlos: „Wir wollen dem THC einen großen Kampf liefern. Für uns wird es darum gehen, auf den Punkt unsere Leistung abzurufen. Schwächephasen dürfen wir uns definitiv keine erlauben. Jede Spielerin muss über 60 Minuten an ihr Leistungsmaximum gehen – dann bin ich auch optimistisch etwas Zählbares aus der Begegnung mitnehmen zu können."

"Gegen den Thüringer HC brauchen wir euch wieder"

Die Bilanz zuletzt: ausgeglichen. Zwei Siege und zwei Niederlagen fuhr die HSG Blomberg-Lippe im direkten Duell ein. Während das junge HSG-Team in der dritten Qualifikationsrunde der EHF European League Women eine schmerzliche 20:30-Heimniederlage kassierte und somit den vier Tore Vorsprung aus dem Hinspiel verspielte, endete das letzte Aufeinandertreffen Ende Februar mit einem hartumkämpften 31:29-Erfolg.

Damals nicht dabei sein konnten aufgrund von Corona-Beschränkungen die HSG-Fans, auf deren Unterstützung Birkner beim Topspiel zählt: „Mein Team und ich hoffen auf zahlreichen und lautstarken Support in der Phoenix-Contact-Arena. Beim Spiel gegen die Handball Luchse haben wir bereits gemerkt, dass die 8. Frau und der 8. Mann uns in schwierigen Phasen unglaublich den Rücken gestärkt hat. Gegen den Thüringer HC brauchen wir euch wieder!"

Verzichten muss Birkner gegen den aktuellen Tabellendritten weiterhin auf den Einsatz von HSG-Kreisläuferin Cara Hartstock (Bänderverletzung an der Wurfhand) und Linksaußen Jenny Murer (Reha nach Knie-OP).

Tickets für das Duell sind weiterhin an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Online-Ticketshop erhältlich. Am Spieltag wird die Abendkasse um 18 Uhr öffnen. Wer den Weg in die Phoenix-Contact-Arena in Lemgo nicht schafft, muss dennoch nicht auf das Spiel verzichten: Die Begegnung wird im Livestream auf www.LZ.de/HSG übertragen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare