Historische Bundeswehr: Null-acht fuffzehn und eine falsche Ritterrüstung

Dieter Asbrock

  • 0
Nullachtfuffzehn: Günter Schlüter erläutert das wassergekühlte Maschinengewehr 08, das 1908 eingeführt wurde, 1915 kam eine leichtere Weiterentwicklung hinzu. Dadurch, dass die Soldaten bis zum Umfallen in der Bedienung des MG gedrillt wurden, entwickelte sich der Begriff "08/15" für die andauernde Wiederholug gleicher Vorgänge. - © Dieter Asbrock
Nullachtfuffzehn: Günter Schlüter erläutert das wassergekühlte Maschinengewehr 08, das 1908 eingeführt wurde, 1915 kam eine leichtere Weiterentwicklung hinzu. Dadurch, dass die Soldaten bis zum Umfallen in der Bedienung des MG gedrillt wurden, entwickelte sich der Begriff "08/15" für die andauernde Wiederholug gleicher Vorgänge. (© Dieter Asbrock)

Günter Schlüter betreut in der Augustdorfer Kaserne die Militärgeschichtliche Sammlung. Das Museum dokumentiert
die Geschichte der Bundeswehr und des Standortes.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!