Augustdorfer Kaserne unterstützt US-Truppenübung bis Juni

veröffentlicht

  • 0
Militärkonvos fahren bis Juni quer durch Deutschland. In Lippe werden die Truppen hauptsächlich nachts auf den Straßen sein. - © Bundeswehr / Pascal Pottmeier
Militärkonvos fahren bis Juni quer durch Deutschland. In Lippe werden die Truppen hauptsächlich nachts auf den Straßen sein. (© Bundeswehr / Pascal Pottmeier)

Augustdorf. Rund 20.000 Soldaten aus den USA werden in den nächsten Monaten durch in zahlreichen Militärkonvos durch Deutschlands rollen. Dabei werden die Truppen auch Halt in Augustdorf machen. Pressesprecher Martin Waltemathe hat jetzt einige Details preisgegeben.

Hintergrund der Truppenverlegungen ist die Militärübung "Defender", deren Ziel es ist, die Einsatzfähigkeit an der Nato-Außengrenze zu Trainieren. Dabei werden Soldaten über Westeuropa nach Polen und in das Baltikum verlegt. Die Übung werde wichtige Erkenntnisse zur Rolle Deutschlands als Gastnation liefern, heißt es in der Pressemitteilung der Bundeswehr.

Während der Übung werden rund 37.000 Soldaten und 20.000 Fahrzeuge, Container und sonstiges Material auf verschiedenen Routen transportiert. Personal und Material aus den USA kommen mit Schiffen und Flugzeugen in den Niederlanden und Belgien an. Zusätzlich nehmen bis zu 8.000 Soldatinnen und Soldaten aus Deutschland und 17 weiteren Nationen an der Übung teil.

500 Gastsoldaten eingeplant

Die Panzerbrigade 21 "Lipperland" in Augustdorf wird die Übung in der Zeit unterstützen. So wird am Standort ein Konvoi-Unterstützungspunkt betrieben werden, außerdem werden Unterkunft und Verpflegung für 150 Soldaten aus Großbritannien und Berlin sowie bis zu 350 amerikanische Soldaten zur Verfügung gestellt. Die Augustdorfer stellen zu dem täglich bis zu 40.000 Liter Diesel an einer Tankstraße mit sechs Füllstationen bereit. Man rechne dort insgesamt mit benötigten 738.000 Litern Diesel im Übungszeitraum. Die Soldaten können Fitness-Center, Wäscherei und die medizinische Versorgung der Kaserne in Anspruch nehmen. Durch die Unterstützungsleistungen entstünden keine Einschränkungen für den Ausbildungs- und Übungsbetrieb der Truppenteile der Brigade.

Genaue Daten sind noch nicht bekannt: Erste Aktionen in NRW sollen zwischen Ende Februar und Ende März stattfinden, die Übung soll im Juni enden. Um die Auswirkungen auf den Verkehr so gering wie möglich zu halten, seien alle Konvois für die Nacht geplant. Über Ostern gebe es keine Bewegungen der Truppen.

Erprobtes System

Übungen wie die "US-Defender Europe 2020" seien nicht neu. In den vergangenen Jahren wurden US-Truppenteile unter der Bezeichnung "Atlantic Resolve" regelmäßig durch Europa verlegt. Auch an diesen Übungen sei der Standort Augustdorf beteiligt gewesen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!