Herumfliegende Gelbe Säcke machen in Barntrup Ärger

Jens Rademacher

  • 0
Gelbe Säcke sollen nicht durch die Gegend fliegen. Das Barntruper Ordnungsamt bittet die Bürger, Säcke und Tonnen erst am Abend vor der Abfuhr an die Straße zu legen. - © Archivfoto: Jens Rademacher
Gelbe Säcke sollen nicht durch die Gegend fliegen. Das Barntruper Ordnungsamt bittet die Bürger, Säcke und Tonnen erst am Abend vor der Abfuhr an die Straße zu legen. (© Archivfoto: Jens Rademacher)

Barntrup. Herumfliegende Gelbe Säcke und Gefahr durch Mülltonnen: Die Stadt Barntrup meldet verstärkt Beschwerden über Mülleimer und Plastikmüllsäcke, die zu früh an die Straße gestellt werden. Das sorge immer wieder für Ärger, heißt es aus dem Ordnungsamt. Die Stadt weist darauf hin, dass die Bürger Müllgefäße und gelbe Säcke erst am Vorabend der Abfuhr an die Straße stellen dürfen.

Es gebe eine Zunahme an berechtigten Beschwerden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Deshalb weist das Ordnungsamt darauf hin, dass die gefüllten Abfallbehälter und die gelben Säcke in Barntrup frühestens ab 20 Uhr am Abend vor der Leerung an der Straßen- oder Gehwegkante bereitgestellt werden dürfen. Dabei sei darauf zu achten, dass eine Störung der öffentlichen Sicherheit ausgeschlossen ist. Gerade in den dunklen Wintermonaten können zu früh rausgestellte Abfallbehälter und gelbe Säcke den Angaben zufolge zu einer Gefahr werden, weil sie nachts bei ausgeschalteter Straßenbeleuchtung von Verkehrsteilnehmern schlecht gesehen werden können. So könnten Menschen verletzt oder Fahrzeuge beschädigt werden.

Gerade bei stürmischem Wetter komme es dazu, dass sich der Müll auf Straßen, Gehwegen und in der Landschaft verteilt. Auch durch den herumfliegenden Müll könnten Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden. Überdies seien an den Straßen stehende Mülltonnen kein schöner Anblick: Das Ortsbild werde durch zu früh rausgestellte gelbe Säcke und Mülltonnen „unnötig beeinträchtigt", heißt es. Außerdem würden so Tiere wie Krähen, Elstern, Katzen oder Ratten angelockt.

Durch die Bestimmung im Barntruper Ortsrecht soll verhindert werden, dass Mülltonnen und gelbe Säcke zur Müllabfuhr am Montag bereits das ganze Wochenende über an oder auf der Straße, teilweise sogar direkt auf dem Gehweg stehen.

Auch wenn die Müllabfuhr da war, ist laut Stadt zügiges Handeln der Bürger gefragt. Nach der Leerung müssten die Tonnen schnell zurückgestellt werden, wie es heißt.

Wer sich nicht um das Thema kümmert und gegen die Bestimmungen verstößt, begeht laut Stadt eine Ordnungswidrigkeit, die geahndet werden kann. Das Ordnungsamt bittet in der Mitteilung deshalb alle Bürger, sich an die vorgeschriebenen Zeiten zu halten.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!