Fördergelder ermöglichen Impulse in Barntrup

veröffentlicht

  • 0
Besuch in Barntrup: (von links) Willi Düwel, Matthias Goeken, Daniel Düwel, Kerstin Vieregge, Caroline Reil (alle CDU) und Christian Götzel, Schatzmeister des RSV Barntrup, vor dem Rohbau des Vereinsheims. - © Bildrechte: Willi Düwel
Besuch in Barntrup: (von links) Willi Düwel, Matthias Goeken, Daniel Düwel, Kerstin Vieregge, Caroline Reil (alle CDU) und Christian Götzel, Schatzmeister des RSV Barntrup, vor dem Rohbau des Vereinsheims. (© Bildrechte: Willi Düwel)

Barntrup. Das Miteinander auf dem Land wird von vielen Menschen geschätzt. Es bedeutet Lebensqualität. „Damit das so bleibt, braucht der ländliche Raum überzeugende Zukunftsperspektiven“, sagt CDU-Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge. „Rund 29 Millionen Euro stellt das Land NRW in 2021 im Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren bereit, 97.000 Euro davon erhält Barntrup“, berichtet Landtagsabgeordneter Matthias Goeken. Im neu eröffneten Keramik-Malcafé „Malene“ beispielsweise ermögliche das Geld eine Mietförderung. „Sie entlastet in der finanziell schwierigen Anlaufphase, in der Stadt wird ein Leerstand beendet und eine neue pfiffige Idee unterstützt“, stellt Willi Düwel (CDU) beim Besuch Vieregges und Goekens heraus. „Kreativ mit Keramik“ nennt Cafébesitzerin Nicole Reese ihr Programm, bei dem die Gäste Rohlinge bemalen und die Teller, Tassen oder Kannen später glasiert und gebrannt abholen können.

Und es gibt noch mehr Geld. Bereits im letzten Jahr waren rund 300.000 Euro über den Investitionspakt Sportstätten des bewilligt worden. Nun kommen weitere rund 300.000 Euro hinzu. Mit den Multifunktionsfeldern an der Faulen Wiese und in Alverdissen, mit dem neuen Clubhaus des RSV Barntrup und den Förderprojekten für Schützenverein, Tennisclub und Ponyfreunde sieht sie dieses Ziel wunderbar umgesetzt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare