Detmolderin wurde 112 Jahre alt: Trauer um wohl älteste Bürgerin NRWs

Jost Wolf

Hildeburg Lange aus Hiddesen - © Rolf-Erich Wandhoff
Hildeburg Lange aus Hiddesen (© Rolf-Erich Wandhoff)

Detmold-Hiddesen. Im Alter von 112 Jahren ist Hildeburg Lange – mutmaßlich die älteste Bürgerin Nordrhein-Westfalens – gestorben. Mehr als 50 Jahre hatte sie im Germanenweg in Hiddesen gewohnt.  

„Sie versorgte sich dort bis zuletzt selbstständig, unterstützt durch Nachbarn", erinnert sich ihr früherer Nachbar Rolf-Erich Wandhoff. Ihren bis zuletzt wachen Geist unterstreiche, dass sie einem Zeitungsbeitrag zu ihrem 110. Geburtstag mit dem Hinweis abgelehnt habe, Einbrecher könnten so auf sie als betagte Dame aufmerksam werden. Wandhoff: „Zwei Gauner, die als Polizisten verkleidet in ihre Wohnung eindringen wollten, ließ sie nicht hinein und meldete den Vorfall der Polizei – die sie dann allerdings auch vor der Tür stehen ließ."

Geboren war sie in Ostpreußen und verheiratet mit dem Pfarrer Prof. Dr. Erwin Lange. Nach dem Krieg verschlug es sie mit ihrem Mann nach Rostock, bis sie in den 60er Jahren nach Detmold zog.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.