Neubau für die Detmolder Stadtwerke unausweichlich

Jost Wolf

  • 0
Es regnet durch: Eva Ellminger, Jörg Karlikowski und Stefan Freitag greifen hier symbolisch zum Aufnehmer der an regnerischen Tagen aber tatsächlich an mehreren Stellen im Gebäude zum Einsatz kommt. Und statt der großzügigen Eingangshalle im Stil der 80er Jahre brächten die Stadtwerke heute eher mehr Büro- und Besprechungsräume. - © Jost Wolf
Es regnet durch: Eva Ellminger, Jörg Karlikowski und Stefan Freitag greifen hier symbolisch zum Aufnehmer der an regnerischen Tagen aber tatsächlich an mehreren Stellen im Gebäude zum Einsatz kommt. Und statt der großzügigen Eingangshalle im Stil der 80er Jahre brächten die Stadtwerke heute eher mehr Büro- und Besprechungsräume. (© Jost Wolf)

Weil das Verwaltungsgebäude am Gelskamp inzwischen aus allen Nähten platzt und Baumängel den Unterhalt verteuern, möchte das Unternehmen auf dem Gelände neu bauen.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!