CDU will Klima-Quartier für Detmold

Mattlen Küllmer

  • 4
Zu einem attraktiven und zukunftsfähigen Klima-Quartier will die CDU das Areal rund ums Klinikum umgestalten. - © CDU
Zu einem attraktiven und zukunftsfähigen Klima-Quartier will die CDU das Areal rund ums Klinikum umgestalten. (© CDU)

Detmold. Die CDU Kreistagsfraktion macht sich stark für ein Klima-Quartier in Detmold. Rund um das Klinikum soll es entstehen und das Lebensumfeld dort attraktiv und zukunftsfähig machen. „Der Zeitpunkt ist ideal, denn die Aufwertung des Quartiers lässt sich andocken an die demnächst für das Universitätsklinikum anstehenden Maßnahmen und die vom Kreis beschlossene Qualitätsoffensive für das Klinikum“, ist Fraktionschef Andreas Kasper begeistert von dem Vorhaben. Ein zwischen Kreis und Stadt abgestimmtes Vorgehen sieht er positiv.

Einmalige Chance

Landratskandidat Jens Gnisa und Detmolds Bürgermeisterkandidat Jörg Thelaner haben die Idee in einer Pressemitteilung vorgestellt und sind überzeugt: „Wir haben aktuell die einmalige Gelegenheit, das Quartier durch eine koordinierte Neugestaltung zu einem echten Highlight der Detmolder Kernstadt zu entwickeln.“ Ihr gemeinsames Ziel ist vor allem die Steigerung der Aufenthaltsqualität auf dem gesamten Gelände sowie eine effizientere Bewirtschaftung, sowohl unter Aspekten der Emissionsminderung wie in wirtschaftlicher Hinsicht. Auch an ein Mobilitätskonzept zur besseren Erreichbarkeit insbesondere mit dem öffentlichen Nahverkehr ist gedacht.

Um die notwendigen Investitionen stemmen zu können, sollen Mittel aus dem Konjunkturprogramm des Bundes akquiriert werden. „Das Programm kommt wie gerufen. Es gilt jetzt, seine Möglichkeiten auszuschöpfen und eine Projektskizze zur interdisziplinären und ganzheitlichen Entwicklung des Areals und zur Generierung der benötigten Fördermittel zu erarbeiten. Hier ist der Kreis am Zug“, erklärt Gnisa. Er freut sich, dass der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Haase, Mitglied des Haushaltsausschusses, bereits seine Unterstützung für das Projekt signalisiert hat.

Angrenzende Flächen

Neben den Flächen des Klinikums Lippe könnten auch die angrenzenden Flächen mit den Pflegeeinrichtungen der Diakonie und der Bereich um das Finanzamt in das Projekt einbezogen werden. „Allein auf dem Gelände des Klinikums sind jeden Tag tausende Beschäftigte und Besucher unterwegs. Ein neu gestaltetes Areal als Klima-Quartier hat das Potential als Lebens-, Wohn- und Arbeitsort ebenso wie für Lippe als Gesundheitsstandort ein Aushängeschild mit bundesweiter Strahlkraft zu werden“, ist Thelaner sicher. Zusammen mit Gnisa und Kasper verspricht er: „Wir sind bereit, dieses Projekt mit unserer ganzen Kraft voranzutreiben.“

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

4 Kommentare
4 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!