Energieberatung ist in Detmold weiter für Bürger da

Dieter Asbrock

  • 0
Die Einsparung von Strom ist schon durch den Wechsel auf eine LED-Beleuchtung möglich. - © Symbolbild: Pixabay
Die Einsparung von Strom ist schon durch den Wechsel auf eine LED-Beleuchtung möglich. (© Symbolbild: Pixabay)

Detmold. Die Stadt hat den zum 30. Juni gekündigten Vertrag mit dem Niedrig-Energie-Institut (NEI) zur Durchführung von Energieberatungen für Detmolder Bürger um drei Monate bis 30. September verlängert. Bei der kostenlosen Basis-Energieberatung haben Ratsuchende ab dem 1. Juli sogar die Auswahl zwischen zwei Beratern, nämlich Klaus Michael (NEI) und dem Energie-Effizienz-Experten Werner Landgraf.

Dabei wird das betroffene Gebäude vom Keller bis zum Dachboden begangen. Bauart und energetische Qualität der wesentlichen Bauteile der Gebäudehülle, der Heizung und der Lüftung werden qualitativ ermittelt. Auf erkannte Schwachstellen wird hingewiesen und es werden Sanierungs-Prioritäten empfohlen. Möglichkeiten zur Umrüstung der Heizung auf Fernwärme oder Wärmepumpen sowie zur Nutzung von Solarenergie (thermisch oder PV) werden aufgezeigt und auf mögliche Fördermittel von Bund und Land wird hingewiesen. Termine können mit Dipl.-Pol. Klaus Michael unter Tel. (05231) 390747, E-Mail info@nei-dt.de, mit Dipl.-Ing. Werner Landgraf unter Tel. (05231) 948 9908, E-Mail info@landgraf-architekt.de vereinbart werden.

Beratungsvideos klären häufige Fragen

Eingestellt wird Ende Juni aber das Detmolder Förderprogramm für energetische Altbausanierung. Schon und bis dahin noch neu bewilligte Förderanträge werden aber noch zu Ende abgewickelt. Aktuell sind noch knapp 10.000 Euro Fördermittel verfügbar. Aus diesem Programm wurden seit 1992 rund 1400 Investitionsmaßnahmen zur Wärmedämmung in Detmold gefördert. Die dadurch eingesparte Energiemenge entspricht 4700 Tanklastern à 10.000 Litern Heizöl.

Um sich häufig wiederholende Fragen nicht nur mit lohnintensiver Individualberatung, sondern auch preiswert medial zu beantworten, stellt das NEI viele Standard-Beratungsinhalte inzwischen auch als Beratungs-Videos bereit. Sie behandeln z.B. die Möglichkeiten nachträglicher Wärmedämmung von Kellerdecken, Außenwänden oder Dachbauteilen und Themen wie neue Fenster oder Alternativen zur Gas- und Ölheizung. Sie sind über www.nei-dt.de auffindbar.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare