Unhörbare Frequenzen: Infraschall sorgt in der Palaisstraße für Leidensdruck

Sven Koch

  • 8
Dr. Anette Prollius blättert in den Messungsergebnissen. Sie wurden von Infraschall-Experten Prof. Dr.-Ing. Detlef Krahé vorgenommen sowie mit einer weiteren Messung bestätigt. Die nicht hörbaren, aber von bis zu 30 Prozent der Bevölkerung wahrnehmbaren Frequenzen können krank machen. - © Sven Koch
Dr. Anette Prollius blättert in den Messungsergebnissen. Sie wurden von Infraschall-Experten Prof. Dr.-Ing. Detlef Krahé vorgenommen sowie mit einer weiteren Messung bestätigt. Die nicht hörbaren, aber von bis zu 30 Prozent der Bevölkerung wahrnehmbaren Frequenzen können krank machen. (© Sven Koch)

Tiefes Brummen unterhalb der menschlichen Hörbarkeitsschwelle und der damit verbundene Schalldruck können krank machen. Das schließen auch medizinische Studien und das Umweltbundesamt nicht aus. Ärztin Dr. Anette Prollius sucht nun weitere Betroffene.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.