43-jährige Autofahrerin gefährdet Verkehrsteilnehmer und Fußgänger

veröffentlicht

Frau missachtet Verkehrsregeln und gefährdet Menschen. Die Polizei ermittelt. - © Pixabay
Frau missachtet Verkehrsregeln und gefährdet Menschen. Die Polizei ermittelt. (© Pixabay)

Horn-Bad Meinberg/Detmold. Die Fahrweise einer 43-jährigen Frau aus Horn-Bad Meinberg hat am Donnerstag für Unruhe gesorgt: Auf der gesamten Fahrt von Horn in Richtung Detmold ist die Fahrerin kontinuierlich in den Gegenverkehr geraten. Die Polizei nimmt nun die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht auf.

Gegen 10.30 Uhr beobachteten Zeugen, wie die 43-Jährige mit ihrem silbergrauen Peugeot von Horn über die Externsteiner Straße nach Detmold-Heiligenkirchen und von dort weiter über die Paderborner Straße nach Detmold-Hiddesen fuhr. Dort bog sie in die Friedrich-Ebert-Straße ein.

43-jährige missachtet Verkehrsregeln

Auf der gesamten Fahrt sei die Frau mit dem silbergrauen Fahrzeug immer wieder nach links in den Gegenverkehr geraten, heißt es in der Pressemitteilung. Dort mussten einige andere Verkehrsteilnehmende abbremsen und/oder ausweichen, um nicht mit dem Peugeot zu kollidieren.

Beim Linksabbiegen von der Paderborner Straße in die Friedrich-Ebert-Straße missachtete die Frau zudem das Rotlicht der dortigen Ampel, sodass auch der Gegenverkehr - Fahrtrichtung Heiligenkirchen - abbremsen musste, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden.

Fahrerin wurde auf einem Parkplatz angehalten

Eine weitere wichtige Zeugin ist eine Fußgängerin, die dem Peugeot ausweichen musste, da die 43-Jährige beim Abbiegen in die Theodor-Heuss-Straße über den Gehweg gefahren ist. Diese Frau nutzte den Gehweg der Theodor-Heuss-Straße gegenüber dem Ärztehaus in Gehrichtung Hauptkreuzung.

Auf einem Parkplatz in der Akazienstraße konnte die Fahrerin schließlich von einer Polizeibeamtin angehalten werden. Da an dem Peugeot "frische" Unfallspuren zu erkennen waren, ermittelt die Polizei auch zu einer oder mehrerer möglicher Verkehrsunfallfluchten.

Verkehrsteilnehmende, die von der Fahrweise der Frau gefährdet oder gar geschädigt worden sind, melden sich bitte telefonisch beim Verkehrskommissariat unter Tel. (05231) 6090. Insbesondere bitten die Ermittler darum, dass sich die Frau als Zeugin zur Verfügung stellt, die auf dem Gehweg der Theodor-Heuss-Straße von der Fahrerin des Peugeots gefährdet wurde.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.