"Zeitgeisty" spielt in der Alten Pauline

veröffentlicht

  • 0
Das "Zeitgeisty"-Team um Oliver M. Pawlak geht auf eine literarische und musikalische Zeitreise in die Goldenen Zwanziger. - © B. Bohnenkamp
Das "Zeitgeisty"-Team um Oliver M. Pawlak geht auf eine literarische und musikalische Zeitreise in die Goldenen Zwanziger. (© B. Bohnenkamp)

Detmold. Das Ensemble "Zeitgeisty" lädt für Samstag, 26. November, auf 20 Uhr zu einer literarischen und musikalischen Zeitreise in die 1920er Jahre ein. Das Konzert findet in der Alten Pauline, Bielefelder Straße 3, statt. Eintritt auf Spendenbasis, heißt es in der Pressemitteilung im Namen des Ensembles.

Das Ensemble „Zeitgeisty“ befinde sich seit Oktober auf einer erfolgreichen Tour in OWL und Umgebung. Die Auftritte, wie in Bielefeld (Bunker Ulmenwall), Paderborn (Deelenhaus) und Bad Essen (Schafstall, Eröffnung der Literatur- und Musiktage Bad Essen), seien alle sehr gut besucht. "Die Besucher haben das neue Programm gefeiert", lassen die Musiker wissen.

Der Auftritt in der Alten Pauline sei der letzte dieser Tour.

Epoche musikalisch-literarischer Vielfalt

"Zeitgeisty", das bedeute Lesung und Livemusik, mit unterhaltsamer Moderation und visuellen Gestaltungselementen. Auf der Reise in die Dekade von 1919-1929 werde es Einblicke in die literarische, musikalische und sozial-gesellschaftliche Vielfalt dieser spannenden Epoche geben.

Es sei eine Zeit politischer Unruhen, aber zugleich eine literarische, musikalische und künstlerische Blütezeit, die nach dem Ende des Ersten Weltkrieges beginne und bis zur Weltwirtschaftskrise 1929 anhalte. "Auf der Reise wird zu sehen sein, wie vielfältig das Trauma des Ersten Weltkrieges verarbeitet wird und zu neuen Kunstformen, wie Dadaismus und Surrealismus, führt", heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Musik und Texte von Gershwin über Waldorf bis Woolf

Mit im Gepäck hat "Zeitgeisty" Literatur und Musik von Erich Maria Remarque, Vicki Baum, T.S. Eliot, Franz Kafka, George Gershwin, Berthe Sylva, Lotte Lenya, Kurt Tucholsky, Claire Waldorf, Virginia Woolf, Ernest Hemingway, F. Scott Fitzgerald, Anita Berber und vielen mehr.

Den Abend moderiere unterhaltsam der Literaturwissenschaftler Oliver M. Pawlak, die Lesungen übernehmen Marja Kersten, der Bielefelder Schriftsteller Hellmuth Opitz sowie der Bünder Autor Nicolas Bröggelwirth. Die Band besteht aus der Sängerin Anna Borsdorf, dem Saxophonisten Georg N. Schmitt, dem Pianisten Michael Rettig, dem Bassisten Marius Strootmann sowie dem Bläser Hendrick Säck und dem Drummer Jens Korte.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare