B + T Group will Klärschlamm „verwerten statt verbrennen“

Martin Hostert

  • 0
Vertriebsleiter Dr. Bernd Hofmann (links) und Geschäftsführer Hans-Jürgen Spreen. - © Martin Hostert
Vertriebsleiter Dr. Bernd Hofmann (links) und Geschäftsführer Hans-Jürgen Spreen. (© Martin Hostert)

Die „B + T Group" will künftig jährlich 55.000 Tonnen Klärschlamm in Horn trocknen. Das Granulat soll dann als Brennstoff in Zementwerken oder im Kohlekraftwerk dienen.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!