Viertklässler aus Bad Meinberg erleben eine Zeitreise in Horn

LZ

  • 0
Zwei vierte Klassen der Grundschule Bad Meinberg, Standort Silvaticum, haben mit dem Heimatverein Horn zusammen die Burg besucht. - © Anne Oelers-Albertin
Zwei vierte Klassen der Grundschule Bad Meinberg, Standort Silvaticum, haben mit dem Heimatverein Horn zusammen die Burg besucht. (© Anne Oelers-Albertin)

Horn-Bad Meinberg. Kinder der Klassen 4a und 4b der Grundschule Bad Meinberg am Silvaticum haben mit Hilfe des Heimatvereins Horn eine Zeitreise unternommen. Zunächst wanderten die Kinder der Klassen 4a und 4b mit ihren Lehrerinnen Svenja Ellerhoff und Carmen Paulini laut Mitteilung des Heimatvereins von Bad Meinberg nach Horn. Dort wurden sie von Margret Klüppel und Anne Oelers-Albertin (Heimatverein Horn) an der Burg Horn empfangen. Eine Gruppe begab sich auf eine Zeitreise vom Mittelalter bis in die Neuzeit in der Burg, die zweite Gruppe wanderte auf dem Wallrundgang um den historischen Stadtkern mit Erkundung und Besteigung des Eulenturms aus dem 15. Jahrhundert.

Der historische Stadtkern von Horn mit seiner Stadtmauer, den Wehranlagen und der Burg Horn biete authentische Orte des außerschulischen Lernens. Lernen vor Ort fördere die Identitätsbildung, die Identifikation mit dem Lebensumfeld und leiste einen Beitrag zur gegenseitigen kulturellen Akzeptanz und damit auch zur Integration, wie der Heimatverein betont.

Der Heimatverein Horn betreut das Burgmuseum Horn seit 2003 ehrenamtlich, lässt der Verein wissen. Mit museumspädagogischen Programmen, die auf die Lehrpläne abgestimmt seien, vermittle der Verein eine fundierte geschichtliche Bildung auf anschauliche Art und Weise.

Sponsoren gesucht

Eine bereits vor Jahren angeregte Kooperation zwischen den Grundschulen in Bad Meinberg und Horn sowie dem Heimatverein Horn konnte nun endlich mit Leben gefüllt werden. Diese Kooperation beinhalte für die dritten Klassen eine Wanderung auf den Spuren des Mittelalters in Horn mit seinen Häusern, dem alten Straßenschema, der Stadtmauer, den Wehranlagen und der Besteigung des Eulenturms. Für die Jahrgangsstufe vier sei eine Zeitreise mit dem Grafenpaar Hermann Adolph und Ernestine in der Burg – vom Keller bis zum Turm - vorgesehen. Leider sei es dem Verein bisher nicht gelungen, einen Kooperationspartner zu finden, der das Projekt finanziell unterstützt. Somit habe sich der Vorstand dazu entschlossen, das Projekt zunächst selbst zu finanzieren, teilt die Vorsitzende des Heimatvereins Horn, Anne Oelers-Albertin, mit.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare