Schmerzmittel sind fürs Bega-Wasser tabu

Jens Rademacher

  • 0
Axel Krüger, Abteilungsleiter bei "Straßen und Entwässerung Lemgo", erklärt die neue Technik der Lemgoer Kläranlage, die unter anderem Medikamentenrückstände aus dem Wasser holt. - © Jens Rademacher
Axel Krüger, Abteilungsleiter bei "Straßen und Entwässerung Lemgo", erklärt die neue Technik der Lemgoer Kläranlage, die unter anderem Medikamentenrückstände aus dem Wasser holt. (© Jens Rademacher)

Die Lemgoer Kläranlage filtert jetzt auch Medikamentenrückstände und schädliche Stoffe aus Spülmaschinentabs aus dem Abwasser. Das ist gut für die Tiere im Fluss. Die Stadt investiert 2,1 Millionen Euro. SEL-Chef Ladage nennt die Inbetriebnahme einen „Meilenstein“.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.