Nächste Großbaustelle auf Ostwestfalendamm - Pendlern droht wieder Stau

veröffentlicht

  • 0
Nach der Deckensanierung auf Höhe der Blitzer startet nun die Erneuerung der Übergänge zur Graphia-Brücke. - © Mike-Dennis Müller
Nach der Deckensanierung auf Höhe der Blitzer startet nun die Erneuerung der Übergänge zur Graphia-Brücke. (© Mike-Dennis Müller)

Bielefeld/Oerlinghausen/Leopoldshöhe. Auf einer der für Pendler wichtigsten Einfallstraßen nach Bielefeld müssen Autofahrer in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten mit Störungen rechnen. Der Landesbetrieb Straßenbau lenkt den Blick auf den Ostwestfalendamm (OWD).

Nach der Deckensanierung auf Höhe der Blitzer startet nun die Erneuerung der Übergänge zur Graphia-Brücke, was enormer Staugefahr gleichkomme. Korrodierte Teile müssen ausgetauscht werden – am 13. und 14. September wird die Baustelle zwischen der Anschlussstelle Quelle bis kurz hinter der Ikea-Abfahrt eingerichtet. Die Fahrbahnen werden einspurig verengt.

In den ersten beiden Wochen sind die Mittelstreifen dran. Dafür werden die Fahrspuren in beiden Richtungen verengt, und das Tempo wird auf 60 Stundenkilometer begrenzt. Nach der Asphaltierung der Mittelstreifen beginnen die Arbeiten in Richtung Innenstadt. Dafür wird eine Fahrspur auf die andere Fahrbahn umgelegt. Der restliche Bereich wird für die Bauarbeiten benötigt. Wegen sehr starker Korrosionsschäden müssen die vier vorhandenen Fahrbahnübergangskonstruktionen der Brücke erneuert werden. Sie sind fast 40 Jahre alt und werden gegen geräuschmindernde Teile getauscht. Der erste Bauabschnitt soll bis Jahresende beendet sein. Danach geht die Baustelle in die Winterpause, um zusätzliche Beeinträchtigungen durchs Wetter zu vermeiden. Im Frühjahr wechseln die Arbeiten auf die Fahrbahn Richtung A 33. Im Sommer soll alles fertig sein.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare