Schwerer Unfall zwischen Bergheim und Vinsebeck

Die Bergung des Verletzten dauert über eine Stunde

Josef Köhne

  1. Schlagwörter:
  2. Polizei Höxter
Ein Großaufgebot an Einsatz- und Rettungskräften war vor Ort. - © Josef Köhne
Ein Großaufgebot an Einsatz- und Rettungskräften war vor Ort. (© Josef Köhne)

Steinheim-Vinsebeck. Überhöhte Geschwindigkeit wurde nach Auskunft der Polizei einem 18-jährigen Autofahrer auf der nassen Landesstraße zwischen Bergheim und Vinsebeck zum Verhängnis. Als er, aus Richtung Bergheim kommend, nur wenige hundert Meter vor der Ortseinfahrt Vinsebeck einen mit 100 km/h fahrenden Fahrschulwagen der Marke Ford Kuga überholte, kam er nach Aussage der mit seinem VW Polo nach links auf die Bankette.

Beim Gegenlenken schleuderte das Fahrzeug nach rechts und prallte dort gegen einen Apfelbaum. Beim Aufprall wurde der komplette Antriebsblock aus der Karosserie herausgerissen und auf die Fahrbahn geschleudert. Der Pkw überschlug sich und blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen.

Die Bergung des Verletzten dauerte mehr als eine Stunde. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Detmold gebracht. An der Bergung waren mehr als 30 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Steinheim, Bergheim, Vinsebeck, Ottenhausen und Eichholz beteiligt. Die Landesstraße 616 war über mehrere Stunden in beiden Richtungen gesperrt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.