Corona-Großalarm nach Familienfeier: 800 Bielefelder in Quarantäne

Ingo Kalischek

  • 0
- © Symbolfoto: Pixabay
(© Symbolfoto: Pixabay)

Bielefeld. Auf einer privaten Feier in der vergangenen Woche breitete sich das Virus in der Stadt aus – jetzt ist es in sieben Schulen angekommen. Mehrere hundert Bielefelder werden in den kommenden Tagen in Quarantäne geschickt, befürchtet der Krisenstab. Darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche.

Mindestens 36 Personen haben sich auf einer Familienfeier angesteckt, die vor einigen Tagen in Bielefeld stattgefunden hat. Da unter den Gästen auch zehn Schülerinnen und Schüler aus fünf verschiedenen Schulen waren, ist das Virus nun auch dort angekommen. Betroffen sind die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Gesamtschule, die Martin-Niemöller-Gesamtschule, das Ceciliengymnasium, die Kuhlo-Realschule sowie die Grundschulen Diesterwegschule und die Stieghorstschule. Am späten Freitagabend kam dann noch die Nachricht, dass es auch am Helmholtz-Gymnasium einen positiven Corona-Fall gibt. Das gab die Schule auf ihrer Homepage bekannt.

Übersicht über die betroffenen Klassen

Es stehen zudem noch rund 50 Testergebnisse von Haushaltsangehörigen aus. Das Gesundheitsamt der Stadt bittet Eltern, sich in den kommenden Tagen auf den Homepages der Schulen zu informieren. Am Freitagabend veröffentlichte die Stadt eine Liste mit den einzelnen Schulklassen, die von dem Corona-Ausbruch und den damit verbundenen Konsequenzen betroffen sind. Alle Mitschüler der infizierten Kinder und Jugendlichen müssen in Quarantäne gehen. Dies gilt aktuell für die Schüler und Schülerinnen aus folgenden Klassen; dazu kommen noch einzelne, bereits informierte Schüler mit relevanten Kontakten:

Diesterwegschule - Klasse 3a, Quarantänezeit: 23.09. bis 07.10. - 2a, 23.09. bis 07.10. - 4b, 22.09. bis 06.10. - 4a und PC-AG (3a/3c-Mädchen), 23.09. bis 7.10.

Martin-Niemöller-Gesamtschule - Jahrgang Q1, Quarantänezeit: 25. 09. bis einschließlich 07. 10.

Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule - Klasse 7F, Quarantänezeit: 21.09. bis 05.10. - Q2, 21.09. bis 05.10.

Stieghorstschule - Klasse 3a, Quarantänezeit: 22.09. bis 06.10.

Kuhlo-Realschule - Klasse 9b, Quarantänezeit: 22.09. bis 06.10.

Ceciliengymnasium - Klasse 8a, Quarantänezeit: 23.09. bis 07.10. - 9a, 23.09. bis 07.10. - KORREKTUR: nicht der komplette Jahrgang Q1 muss in Quarantäne, sondern nur ein Mathematik-Kurs, wie die Stadt am Samstag mitteilte - Quarantänezeit 21.09. bis 05.10. - EF-E, 23.09. bis 07.10.

Helmholtz-Gymnasium - Schüler der EF und Oberstufe, Quarantänezeit: Voraussichtlich dauert die Quarantäne bis zum 8.10. einschließlich.

Die Diesterwegschule erwischt es bereits ein zweites Mal, nachdem sie erst vor wenigen Wochen wegen eines Corona-Falls schließen musste. Jetzt muss die Einrichtung erneut geschlossen bleiben– mindestens bis zum 29. September. Alle Lehrkräfte wurden unter Quarantäne gestellt. Das teilt die Schule in einem Schreiben an die Eltern mit.

Auch die Martin-Niemöller-Gesamtschule verzeichnet bereits die zweite Quarantäne-Welle. Diesmal seien zwei Schüler an Corona erkrankt. Die Kinder in Quarantäne erhalten Distanzunterricht.

Der Krisenstab der Stadt wird am Samstag um 14 Uhr erneut tagen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Laut Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger ist die Anzahl der Teilnehmer der Bielefelder Feier nicht vergleichbar mit der großen Hochzeitsfeier in Hamm. Dort hatten sich Anfang September mindestens 100 Personen infiziert. Die Komplexität des Sachverhalts und die Zahl der betroffenen Mitschüler sei aber dennoch enorm hoch, so Nürnberger.

Er bittet deshalb um Geduld und Verständnis, wenn nicht alle Eltern am Wochenende telefonisch kontaktiert und informiert werden. Neben der Kontaktnachverfolgung in den Schulen müssten auch noch weitere Kontakte bei Arbeitgebern der infizierten Personen abgeklärt werden. Nürnberger: "Ich bitte deshalb um Verständnis, dass das Gesundheitsamt in der nächsten Woche die schriftlichen Quarantäneverfügungen zustellen wird, aber in vielen Fällen nicht telefonisch Kontakt aufnehmen wird."

Zu Tests würden jetzt vorrangig die Lehrer eingeladen, die Kontakt mit den infizierten Schülern hatten – wegen der Vielzahl der Kontakte der Lehrer in anderen Klassen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!