Diese Tiere aus dem Gütersloher Tierheim suchen ein neues Zuhause

Andreas Frücht und Larissa Kirchhoff

  • 0
Mutter Prinzessa (2) und Tochter Kira (1) sind eine Mischung aus Podenco und Border Collie. Die beiden sind zwei echte Powerhunde, die sehr aneinander hängen. - © Andreas Frücht
Mutter Prinzessa (2) und Tochter Kira (1) sind eine Mischung aus Podenco und Border Collie. Die beiden sind zwei echte Powerhunde, die sehr aneinander hängen. (© Andreas Frücht)

Gütersloh. Während der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach Haustieren gestiegen. Besonders beliebt sind unkomplizierte Vierbeiner. Aber was ist mit den Tieren, die ein Handycap haben oder unverschuldet sitzen geblieben sind? Hier stellen wir Ihnen die aktuellen Notfälle aus dem Tierheim Gütersloh vor. Für nähere Informationen zu den Tieren oder zur Vermittlung wenden Sie sich bitte an das Tierheim, Tel. (0 52 41) 40 09 22 oder info@tierheim-guetersloh.de.

Katze Missy ist eine Diva, die keiner wollte

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Missy wird von ihren Pflegern liebevoll „Diva" genannt. Sie ist vier Jahre alt und weiß ganz genau was sie will – und was nicht. „Sie meldet sich, wenn sie Leckerlies oder Schmuseinheiten möchte", sagen die Pfleger. Die europäische Kurzhaarkatze ist ein Einzelgänger, sie lebt allein. Sehr ruhig und nicht besonders agil, aber zutraulich und verschmust. Woher sie kommt, kann man nicht genau sagen, sie war eine Streunerin, als sie gefunden wurde.

Für Diva Missy wäre ein ruhiges Zuhause optimal. Weil Missy aber auch ihre Freiheit liebt, sollte man Balkone und Gärten absichern, nicht aber unzugänglich machen. „Sie braucht zwischendurch ihre Zeit in der Sonne. Und sie möchte beobachten. Eine echte Diva eben", sagen ihre Pfleger. Die leicht pummelige Katze sollte in keinen Kinderhaushalt, das wäre zu viel Stress. Ein Paar oder eine alleinstehende Person sind optimal.

Rote Karte für roten Kater-Schönling Jack

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der feuerrote Jack ist ein echter Hingucker. Der „Schönling"des Tierheims, sagen seine Pfleger. Der sechs Jahre alte Kater wurde von seinen Besitzern wegen eines Angriffes auf ein Kind abgegeben. Dass der Kater eine Abneigung gegen Kinder hat, können die Pfleger des Tierheims aber so nicht bestätigen. "Wir haben noch nicht erlebt, dass er böse wurde, als er ein Kind gesehen hat." Ein wunderschöner Kater, der geliebt werden möchte und viel Liebe zurückgibt. „Er ist ein großer Schmuser", sagen die Pfleger.

Jack ist ein liebevoller Freigeist, der nicht eingesperrt werden möchte. Er braucht seine Freiheiten und möchte tun, was er will. Und trotzdem gehorcht er aufs Wort. „Wenn wir ihn rufen, reagiert er sofort." Der rote Kater möchte seinen Besitzer für sich haben. Ein Zusammenleben mit Artgenossen oder anderen Tieren ist daher nicht das, was sich Jack wünscht. Er liebt seine Leckerlies und freut sich, wenn er regelmäßig von seinen Besitzern bespaßt und geschmust wird.

Katze Milly wurde bei McDonalds gefunden

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Milly ist etwa drei Jahre alt. Sie wurde an einer Gütersloher McDonalds-Filiale gefunden und ins Tierheim Gütersloh gebracht. Die schöne Katze mit weißen Pfoten ist anfangs sehr scheu, gewöhnt sich aber schnell an Menschen und entwickelt sich laut ihren Pflegern zu einem "echten Sonnenschein". Mit typischen Katzen-Zickereien zeigt sie aber auch, dass sie ihren eigenen Kopf hat. Man darf sie zwar schmusen, aber nicht hochheben.

Milly ist eine sehr entspannte, ruhige Katze, die aber sehr verschmust ist und viel Liebe und Zuneigung einfordert. Milly ist Allergikerin. Sie sucht ein neues Zuhause, in dem sich gut um sie gekümmert wird. Das Zusammenleben mit Kindern und Tieren sollte vermieden werden. Ganz wichtig für ein entspanntes Zusammenleben mit Milly ist auch, dass ihr Freigänge nicht verwehrt werden und sie entdecken darf.

Hund Strolch wurde aus Rumänien nach Deutschland gebracht

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Mischling Strolch ist sieben Jahre alt und stammt aus Rumänien. Wenn er fremden Menschen begegnet, ist er erst unsicher und fremdelt. Das ändert sich aber schnell, sobald man das Vertrauen des liebevollen Vierbeiners gewonnen hat. Getreu dem Motto "Hunde die bellen, beißen nicht" bellt Strolch sehr laut, würde aber laut seinen Pflegern niemals zubeißen.Der Umgang mit Menschen und Tieren ist liebevoll und sehr unkompliziert. „Strolch lässt alles mit sich machen. Bürsten, streicheln, waschen, egal was", sagen seine Pfleger.

Strolch möchte wieder Platz in einer kleinen Familie finden, am besten ohne Kinder. Seine neuen Besitzer sollen bestenfalls empathisch sein und ihm die Liebe zurückgeben, die er seinen Besitzern gibt. Der Mischling kann gut an der Leine laufen und würde gern zwischendurch ein bisschen Zeit im Garten verbringen. Strolch ist kastriert. Er kennt viele Dinge noch nicht, ist aber gegenüber allem stets offen und freut sich schon über kleine Dinge.

Für die Mischlinge Kira und Prinzessa war kein Platz im neuen Zuhause

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mutter Prinzessa (2) und Tochter Kira (1) sind Mischlinge aus Podenco und Border Collie. Die beiden sind zwei echte Powerhunde, die sehr aneinander hängen. Voller Energie und Neugierde erkunden sie gern ihre Umgebung. Kira und Prinzessa wurden dieses Jahr aus Portugal mit nach Deutschland gebracht. In ihrem neuen Zuhause war kein Platz für sie, daher mussten sie auf einem benachbarten Hof leben. Dort sind die beiden nachts weggelaufen, sodass ihre Besitzer sie zu ihrem Schutz im Tierheim abgeben musste. Beide Hunde sind sehr liebevoll und offen gegenüber Menschen.

Auch Kinder mögen Mutter und Tochter gern. Sie gehen sehr gut an der Leine spazieren, allein gehen lassen sollte man sie besser nicht. Der Jagdtrieb der beiden ist durchaus spürbar. Prinzessa und Kira suchen am liebsten ein gemeinsames Zuhause, in dem keine Katzen leben. Die mögen sie nicht. Die neuen Besitzer der beiden Hunde sollten aktive Menschen sein, die sich auch gern sportlich betätigen und Lust auf schöne Spaziergänge mit aufgeweckten und neugierigen Hunden haben.

Hunde Lucky und Bim gibt es nur im Doppelpack

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die beiden Jack Russel-Mixe sind liebevolle Vierbeiner, die sehr aneinander hängen. "Die beiden gibt es nur im Doppelpack. Sie haben jahrelang so gelebt, die können wir nicht trennen", sagen die Pfleger des Tierheims. Lucky (11) ist der selbstbewusstere von beiden. Bim (10) ist unsicherer, taut aber schnell auf. Die beiden Hunde wurden von ihrem Besitzer abgegeben, da dieser in seiner neuen Wohnung keinen Platz hatte. Die kleinen Vierbeiner haben vorher viel im Garten gelebt, sind daher nicht vollständig stubenrein.

"Die beiden markieren sehr viel, auch im Haus. Aber das kann man ihnen auch abgewöhnen." Lucky und Bim wünschen sich ein neues Zuhause, in dem sie ihre verspielte, lustige und neugierige Art gemeinsam ausleben können. Ein Haushalt ohne Katzen und ohne Kleinkinder wäre optimal. Die beiden Hunde möchten gern viel Spazieren und können gut an der Leine laufen.

Meerschweinchen Simba und Balu sind ein eingespieltes Team

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die beiden Meerschweinchen sind fünf Jahre alt und sehr aktiv. Sein schönes Fell präsentiert der ängstliche Balu (braun/schwarz) nur ungern, er versteckt sich viel. Sein Bruder Simba (dreifarbig) ist sehr offen und zutraulich. Beide Meerschweinchen sind kastriert. Ihre Pfleger empfehlen für ihr neues Zuhause eine Innenhaltung mit etwa fünf Quadratmetern. Im Sommer sind die kleinen Vierbeiner auch gern draußen.

Hase Harley ist zu dominant

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Kaninchen ist sehr groß und eine echte Erscheinung. Die sieben Jahre alte Harley lebt gerade in einem Einzelstall. Gegenüber ihren Artgenossen ist sie nämlich sehr dominant. Harley ist gegenüber Menschen sehr liebevoll. In manchen Situationen ist sie dennoch trotzig und möchte ihren Kopf durchsetzen. Als neues Zuhause wünschen sich ihre derzeitigen Pfleger einen Außenstall, der mindestens drei Quadratmeter groß ist. Ein Artgenosse ist zwar schön, muss aber mit Harleys Dominanz klarkommen.

Kaninchen Lexa ist chronische Schnupferin

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kaninchen Lexa wurde im Oktober letzten Jahres als Hundetier abgegeben. Sie ist gut zwei Jahre alt und chronische Schnupferin. Aufgrund ihrer Krankheit muss sie im Tierheim täglich einmal mit dem Inhaliergerät inhalieren. Ansonsten muss das Kaninchen im Normalfall keine zusätzlichen Medikamente nehmen. Nur in Ausnahmefällen, wenn es schlimmer wird.

Lexa ist ein sehr aufgeschlossenes und neugieriges Tier, das sich nicht vor Menschen und anderen Artgenossen scheut. Weil die Krankheit des Kaninchens ansteckend ist, empfiehlt es sich, dass Lexa mit einem anderen Schnupfer zusammenlebt. Lexa sollte im besten Fall ganzjährig im Außenstall gehalten werden, auf mindestens drei Quadratmeter pro Tier. Das kleine Kaninchen sucht einen lieben neuen Besitzer, der sie so nimmt, wie sie ist.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare