Brand in Duisburg: 75 Bewohner müssen Haus verlassen

veröffentlicht

  • 0
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. - © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. (© Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Wegen eines Brandes ist ein siebenstöckiges Mehrfamilienhaus in Duisburg evakuiert worden. Insgesamt wurden 75 Menschen in einer nahen Kirche betreut, wie die Feuerwehr am frühen Montagmorgen mitteilte. Mehrere Bewohner hatten zuvor dichten Rauch im Treppenhaus des Gebäudes im Stadtteil Rheinhausen gemeldet. Alle Menschen, die oberhalb des vierten Stock wohnen, konnten sich wegen des Rauchs nicht in Sicherheit bringen. Die Feuerwehrleute belüfteten deshalb am späten Sonntagabend zunächst das Treppenhaus des Gebäudes.

Am Montagmorgen sagte ein Polizeisprecher, die Bewohner könnten zurück in das Haus. Dieses sei weiter bewohnbar. Brandursache könne möglicherweise ein technischer Defekt sein.

Den eigentlichen Brand entdeckten sie wenig später unter dem Dach des Wohnhauses. Für die Löscharbeiten wurden den Angaben nach auch Teile des Dachs entfernt. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 60 Einsatzkräften vor Ort. Die Höhe des Schadens war zunächst unklar.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare