Vandalismus in Bad Salzuflen wird weniger

Thomas Reineke

  • 0
Deutlich heller nach dem Umbau: Das Parkhaus Zentrum am Ostertor ist im vergangenen Jahr saniert worden. Ein Ziel dabei war, unerwünschte Personen fernzuhalten. Dazu trägt offenbar auch die Videoüberwachung bei.  - © Stadtwerke Bad Salzuflen
Deutlich heller nach dem Umbau: Das Parkhaus Zentrum am Ostertor ist im vergangenen Jahr saniert worden. Ein Ziel dabei war, unerwünschte Personen fernzuhalten. Dazu trägt offenbar auch die Videoüberwachung bei.  (© Stadtwerke Bad Salzuflen)

Bad Salzuflen. Das Parkhaus Zentrum am Ostertor ist in den vergangenen Jahren immer wieder durch Dreck und Vandalismus in die Kritik geraten. Als erste Konsequenz mussten die Stadtwerke 2011 die Toilette in der Großgarage wegen permanenter Beschädigungen und massiver Verunreinigungen schließen. Es folgten zahlreiche weitere Maßnahmen, um die Probleme im Parkhaus zu lösen. Unter anderem wurde das Haus 2018 für einige Monate geschlossen und für rund 1,7 Millionen Euro modernisiert. Aktuell ziehen die Stadtwerke in einer Pressemitteilung eine positive Bilanz des Maßnahmenpakets.

„Wir scheinen das Vandalismus-Problem aktuell ganz gut im Griff zu haben. Die vielen Maßnahmen tragen offenbar Früchte. Ebenso unsere Hartnäckigkeit und Konsequenz in wertvoller Kooperation mit der Polizei", wird Stadtwerke-Geschäftsführer Volker Stammer zitiert.
Die so genannte Ordnungspartnerschaft mit der Polizei besteht seit Anfang 2018 – mit dem Ziel, dem Vandalismus und dem unberechtigten Aufenthalt durch regelmäßige gemeinsame Präsenzstreifen entgegenzuwirken. Seit Anfang 2018 wurden laut Angaben der Stadtwerke zahlreiche Platzverweise oder Hausverbote erteilt. Darüber hinaus stellt der Eigentümer des Parkhauses bei Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch Strafanzeige. Dazu sind rund 40.000 Euro in hochauflösende Überwachungskameras investiert worden. Darüber hinaus kam punktuell ein Sicherheitsdienst zum Einsatz.
Aktuell scheint das Parkhaus Zentrum als unerlaubter Aufenthaltsort an Attraktivität zu verlieren. Polizei und Stadtwerke berichten über weniger Verschmutzung und Vandalismus. Nach der jüngsten Komplettsanierung minimieren zudem die hellere Beleuchtung und die helleren Oberflächen den Reiz für einen unbefugten Aufenthalt.

Diese Aussagen decken sich mit Erfahrungen von LZ-Lesern, die sich früher häufiger bei der Redaktion über die Zustände im Parkhaus beschwert hatten. Wenn heute noch Kritik kommt, dreht diese sich in der Regel um Müll, der achtlos im ZOB zurückgelassen wurde. Trotz der positiven Entwicklung im und am Parkhaus am Ostertor wird die Ordnungspartnerschaft zwischen Polizei und Stadtwerke fortgesetzt. Darüber hinaus ziehen die Stadtwerke eine Ausweitung der Videoüberwachung in Betracht. Anwohner und Besucher des Parkhauses Zentrums werden gebeten, nach wie vor mitzuwirken und unerlaubtes Verhalten der Polizei unverzüglich zu melden, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Das Parkhaus Zentrum verfügt nach dem Umbau über 315 extra breite Parkflächen. Wie viele davon frei sind, darüber informieren elektronische Anzeigen rund um das Gebäude. Geöffnet ist es an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr. Das Parken ist bis zu 30 Minuten kostenlos. Danach kostet es 1 Euro – genauso wie jede weitere Stunde.

Information
Toilette

Zwei neu errichtete und barrierefreie WC-Anlagen werden am 1. August im Parkhaus Zentrum am Ostertor in Betrieb genommen. Die Nutzungsgebühr beträgt 50 Cent. Die Installation im Erdgeschoss hat 100.000 Euro kostet.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!