Bürgermeisterkandidaten duellieren sich in Barntrup

Mattlen Küllmer und LZ

  • 0
- © Symbolfoto: Pixabay
Kommunalwahl (© Symbolfoto: Pixabay)

Barntrup. Die Barntruper können am Sonntag, 16. August, an einer besonderen Veranstaltung teilnehmen: Die Bürgermeisterkandidaten treten in einem verbalen Duell gegeneinander auf dem Hof von Schloss Barntrup an. Um 16 Uhr haben die Bürger die Chance, Jürgen Schell (parteilos) und Borris Ortmeier (CDU) näher kennenzulernen und nachzufragen, was sie in der Stadt bewegen wollen.

Die Idee hatten die Schlossbesitzer selbst. „In Zeiten des Corona-Virus ist der übliche Wahlkampf erheblich erschwert. Wir meinen, dass der Schlosshof sich für eine Kundgebung mit wenig Ansteckungsrisiko eignet", sagt Dr. Dedo von Kerssenbrock-Krosigk. „Wir sind davon überzeugt, dass Barntrup alle Möglichkeiten hat, etwas aus sich zu machen."

Der Barntruper Bürgermeister Jürgen Schell - © Bernhard Preuss
Der Barntruper Bürgermeister Jürgen Schell (© Bernhard Preuss)

Schon jetzt könne die Stadt auf vieles stolz sein. Wie auf die Schulen und die lebendigen Vereine. Allerdings gebe es auch eine Kehrseite. In einem Ranking aller NRW-Kommunen habe Barntrup jüngst zu den Schlusslichtern gehört. „Ein derart negatives Bild mag nicht gerechtfertigt sein, aber es ist doch ein Warnschuss", stellt Dr. Dedo von Kerssenbrock-Krosigk fest. „In Zeiten sinkender Bevölkerungszahlen, in der immer mehr Menschen vom Land in die großen Städte ziehen, des Klimawandels und der Wirtschafts- und Schuldenkrise, die der Coronavirus hinterlassen wird, ist die Verantwortung für eine kleine Stadt besonders groß."

Borris Ortmeier will Bürgermeister werden. - © Jens Rademacher
Borris Ortmeier will Bürgermeister werden. (© Jens Rademacher)

Die Verantwortung liege nicht allein bei der Politik. Deshalb stellen er und seine Mutter den Schlosshof zur Verfügung, damit sich die Barntruper informieren können und ganz wichtig: Bei der Kommunalwahl am 13. September wählen gehen. Schließlich gehe es darum, wer die Interessen der Bürger die nächsten fünf Jahre vertritt. Die Veranstaltung soll etwa eine Stunde dauern.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!