Detmold
Neue Reihe: Die Lange Straße ist die Lebensader der Stadt
| von Yvonne Glandien

Um das Jahr 1900 stehen etliche Detmolder auf der Langen Straße an der Kreuzung zur Exterstraße. Im Hintergrund ist das neue Rathaus zu sehen, links der Eingang zur Gastronomie „Arminiushalle". - © Stadtarchiv Detmold
Um das Jahr 1900 stehen etliche Detmolder auf der Langen Straße an der Kreuzung zur Exterstraße. Im Hintergrund ist das neue Rathaus zu sehen, links der Eingang zur Gastronomie „Arminiushalle". (© Stadtarchiv Detmold)

Die „Lange" markiert den Ursprung der Kernstadt, die sich um sie herum bildet. Ihre Entwicklung ist geprägt von den steten Veränderungen.


Um eine Stadt zu gründen, müssen die Gegebenheiten passen. Die Bodenbeschaffenheit muss passen, die Erreichbarkeit ist für den Handel wichtig und der Ort muss sich gut verteidigen lassen. Den idealen Platz fanden die lippischen Edelherren dort, wo die wichtigen Routen von Horn über Lage nach Herford und von Paderborn über die Gauseköte nach Lemgo führten. Eine Trasse verlief wahrscheinlich auf der heutigen Langen Straße, dem wichtigsten Detmolder Straßenzug.

„Die topographischen Gegebenheiten für eine Stadtgründung waren hier gegeben", sagt Stadtarchivarin Dr. Bärbel Sunderbrink. „Hier besteht ein fester Untergrund aus flachem Geröll, kein Fließsand wie etwa weiter oben am Archiv."...

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare